Sonntag, 30. Juli 2017

Hotel Donauschlinge an der Schlögener Donauschlinge

Genuss an der Donau: Die Donauschlinge ist ein Naturwunder – an ihrem Ufer schöpfen Genießer neue Kräfte



Wenn die Pause vom Alltag nicht gleichzeitig zum finanziellen Kraftakt werden soll, ist ein Trip an die blaue Donau genau das Richtige. Direkt am Donauufer, an dem Naturwunder Schlögener Schlinge, empfängt das Hotel Donauschlinge Erholung Suchende mit Ruhe, Wellness, Feinschmeckerküche und viel Natur zum Wandern und Radfahren. Im Mai 2017 stellte das familiär geführte Hotel sein Konzept auf Donau.ALL.inclusive um.

Seitdem kann der Gast zum günstigen Pauschalpreis schlemmen von früh bis spät, das Wellnessparadies genießen, am Donauufer im Strandkorb relaxen, eine Fährfahrt unternehmen, Fahrräder ausleihen und vieles mehr. Schon lange ist das Hotel Donauschlinge ein Geheimtipp für Genießer. Nun wurden weitere 12 Zimmer renoviert und auf den letzten Stand der Dinge gebracht. Seit Mai erstrahlen diese im neuen Glanz. Das neu gestaltete Panoramarestaurant, das ebenfalls im Mai fertig war, ist ein Refugium für kulinarische Stunden mit Blick direkt auf die Schlögener Schlinge.

Fangfrische Forellen, Maibock, duftende Kräuter, …

Die Feinschmeckerküche des Hotels Donauschlinge hat 2017 wieder viel vor. Gestartet wurde Anfang April mit Bärlauch, frischen Kräutern und Lamm. Weiter ging es von Mai im Juni 2017 mit Spargel und Maibock. Edles aus heimischen Gewässern wird Anfang Juli aufgetischt. „Steak and more“ bietet von 18. bis 27. August 2017 kulinarische Gaumenfreuden aus der Region. Das Restaurant verwöhnt tagtäglich mit frisch zubereiteten Delikatessen aus regionalen Produkten. Frische Wildkräuter und saisonale österreichische Spezialitäten gegen jedem Menü das gewissen Extra. Seien es Erdbeeren, Bärlauch und Spargel im Frühling, Eierschwammerl und Fisch im Sommer, Wild im Herbst – zubereitet wird, was Fluss, Wälder und Wiesen bieten. Die Forellen und Saiblinge werden selbst gezogen.

Ziegenbutter, Fango, Meeresalgen, …

Die Wellnessoase im Hotel Donauschlinge ist ein kleines, feines Refugium, um sich aus dem Alltagsleben zurückzuziehen. Die Ruheinsel und die Saunalandschaft zeigen sich stilmäßig ganz im Zeichen der Natur. Neben einer klassischen Sauna, einer Kräuter-Bio-Sauna, einem Dampfbad, einer Infrarotkabine und einer Tee- und Wasserbar gibt es einen beheizten Indoor-Pool im römischen Stil und eine schöne Sonnenterrasse. Eine Vielzahl von Behandlungen, Packungen und Massagen bieten sich an, um sich Gutes zu tun. Wer zum Day-Spa kommen möchte, wird von diesem Schnäppchen begeistert sein: Bereits um 49 Euro starten Genießer mit einem reichhaltigen Frühstück mit Prosecco und Lachs in ihren freien Tag. Anschließend entspannen sie von 10 bis 22 Uhr in der Wellnesswelt – inklusive 25 Euro Gutschein für Beauty und Massagen.

Die Lage des Hotels Donauschlinge ist einzigartig. Im oberen Donautal ballt der zweitgrößte Strom Europas all seine Kraft, um seinen Lauf in eine um 180° entgegengesetzte Richtung zu zwingen. Diese positive Energie wirkt auf die Menschen, die dort leben und zum Entspannen kommen. Aus den Urquellen der Natur können neue Kräfte geschöpft werden. Das Hotel Donauschlinge umgibt eine traumhafte Landschaft für sportliche Aktivitäten und Ausflüge. Die Mondscheinwanderungen (06.08.17, 08.09.17), das Mountainbike-Fahrtechniktraining (20.08.17) sowie die 24-Stunden-Wanderung am Donausteig (14.10.17) sind einige von vielen Highlights an der Donauschlinge.

„River Retreat“: Erholung an der blauen Donau

Im Sommer zieht es uns unweigerlich ans Wasser – doch muss es nicht immer das Meer oder ein See sein. An der Donau – dem zweitgrößten Fluss Europas – spielt sich ein schönes Stück „dolce vita“ ab. Dort, wo der große Strom seine ganze Kraft ballt, um seinem Lauf eine Wende zu geben, liegt Groß und Klein mit der berühmten Schlögener Schlinge ein „verborgenes“ Paradies für erholsame Auszeiten und abwechslungsreiche Ferientage zu Füßen. Direkt am Flussufer ist das Hotel Donauschlinge ein familiär geführtes Haus, in dem es sich Genießer gut gehen lassen. Egal, wonach ihnen der Sinn gerade steht – nach Sport oder Entspannung, Action oder Ruhe, Geschichte oder Gegenwart, privater Zurückgezogenheit oder geselligem Erleben – an der Schlögener Schlinge gibt es von allem etwas. Die wichtigsten Termine für den Sommer 2017: „Steak and more“ heißt es in der Feinschmeckerküche des Hotels Donauschlinge von 18. bis 27. August 2017. Mit der Umstellung auf „Donau.ALL.inclusive“ im Mai 2017 machte das Hotel direkt am Donauufer Erholung und Wellness auch preislich äußerst attraktiv. Ebenfalls seit Mai erstrahlen weitere 12 Zimmer in neuem Glanz und speisen die Gäste im neu gestalteten Panoramarestaurant mit Blick direkt auf die Schlögener Schlinge.

Die Donau – die Lebensader Europas – entdecken

Die Donau und die Radfahrer gehören einfach zusammen. 2.800 Kilometer ist der bekannte Donauradweg von der Quelle der Donau bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer lang. Von dem Hotel Donauschlinge aus starten reizvolle Tagestouren – so z. B. der Donauschlingen-Radrundweg. Die hoteleigene Radfähre ans Nordufer der Donau oder Kombinationstouren Schiff-Rad eröffnen zahlreiche Möglichkeiten, die herrliche Landschaft und die Vielfalt der Kultur an der Donau zu erleben. Zudem liegt das Hotel Donauschlinge im Zentrum eines Mountainbike-Paradieses. Fahrräder und E-Bikes gibt es im Hotel zum Ausleihen. Selbstverständlich wird an der Donau auch gebadet. Die einen bevorzugen die naturbelassenen Strände am Fluss, die anderen kommen an einen verträumten See oder in eines der Erlebnisbäder in Oberösterreich. Mit Wasserski oder Wakeboard erobern die Sportlichen den Strom. Schiff ahoi heißt bei einer Donau Schifffahrt oder, wenn man sich romantisch mit einer Zille auf das Wasser begibt. Das Hotel Donauschlinge ist einer der ausgezeichneten Donausteigwirte im bayrisch-österreichischen Raum. Dies garantiert, dass Wanderer einen exzellenten Wanderservice erwarten dürfen. Rund um Schlögen gibt es traumhafte Wanderstrecken entlang einzigartiger Naturwunder. Acht der schönsten Golfplätze sind innerhalb nur einer Autostunde vom Hotel Donauschlinge aus erreichbar. In und um Haibach finden Angler und Fischer viele Möglichkeiten, ihrem Hobby zu frönen. Familien besuchen den Baumkronenweg Kopfing, die Labyrinthe Hofkirchen, Zoos und Tiergärten, den Linzer Pöstlingberg mit seinem Zwergenreich u. v. m. Wer von seinen Ausflügen und Entdeckungstouren ins Hotel zurückkommt, entspannt im Wellnessparadies. Während Mama und Papa auf der Panoramaterrasse direkt an der Donau die Seele baumeln lassen, haben sie ihre kleinen „Lauser“ am Abenteuerspielplatz des Hotels im Blick. Die Kids sind fasziniert von den an- und ablegenden Donauschiffen und vorbeizischenden Motorbooten. Wer abheben möchte, bestaunt die Donauregion bei einem Gyrocopter-Flug von oben.

Weitere Informationen:
Hotel Donauschlinge
A-4083 Haibach/Donau, Schlögen 2
Tel.: +43/(0)7279/8212
Fax: +43/(0)7279/8240520
E-Mail: hotel@donauschlinge.at
www.donauschlinge.at

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Südtirol: Tauferer Ahrntal am Kronplatz

Auftanken, durchatmen und neue Wege gehen im Tauferer Ahrntal



Gesundheitstal“ nennt sich das Tauferer Ahrntal, denn hier ist der Urlaub von Natur aus erholsamer, gesünder und (er)lebenswerter. Dafür sorgt die richtige Mischung aus guter Luft, ursprünglichen Landschaften und den Heilkräften der Natur.

„Trail for Health“ heißt der Weg, den das Tauferer Ahrntal in Südtirol gemeinsam mit den angrenzenden Nationalparkregionen Hohe Tauern in Salzburg und Kärnten geht. Das Projekt richtet sich an Menschen mit Asthma, Allergien und Burn-out, aber auch an alle, denen Gesundheit grundsätzlich ein wichtiges Anliegen ist – auch im Urlaub. Gelegenheiten, sich selbst Gutes zu tun, gibt es im Tauferer Ahrntal an fast jeder Ecke. Mit 88 Hektar Feuchtflächen, elf Seen sowie 68 Flüssen und Bächen zählt Sand in Taufers zu den wasserreichsten Gemeinden Südtirols. Manche Quellen im Tal der 38 Gletscher waren schon vor hunderten Jahren als heilsam bekannt. Heute weiß man, dass es wegen ihres hohen Gehalts an Natrium, Kalzium und Magnesium war. Kneipp-Anlagen im Tauferer Ahrntal gibt es an den Gesundheitswegen Weißenbach, im Mühlwalder Tal und in der 2011 eröffneten Cascade mit Bade- und Saunalandschaft in Sand in Taufers. Dieser Platz war bereits vor 365 Jahren als Bad Winkel bekannt.

Die Luft ist rein – im Tauferer Ahrntal
Das Tauferer Ahrntal mit seinen 80 Dreitausendern ist ein Reinluftgebiet. Es gibt kaum Ozon, kaum Pollen und der Schadstoffgehalt liegt weit unter allen gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerten. In den alten Bergwerksstollen von Prettau ist die Luft sogar so rein, dass Asthmatiker und Allergiker frei durchatmen können. Atem-Therapien in dieser Umgebung sind überaus wirksam. Auch im Sprühnebel der Reinbachfälle sind ähnlich positive Wirkungen feststellbar. Durch den Aufprall des Wassers auf dem Boden entstehen winzige negativ geladene Teilchen, die tief in die Atemwege und Lungen eindringen – und so das Gewebe reinigen können. Die wohltuende Wirkung der Ionen ist bereits nach einer Stunde vor Ort spürbar, bestätigt eine Studie der Paracelsus-Universität in Salzburg. Asthmatiker finden im Tauferer Ahrntal außerdem einige Respiration-Health-Hotels, die von der Landesagentur für Umwelt der Provinz Bozen regelmäßig auf ihre Allergiefreiheit geprüft werden. Zum tief Durchatmen regen auch die vielen Wälder an – von den Auenwäldern im Tal bis zu den Lärchen-Zirben-Wäldern auf über 2.000 Metern Höhe. Eine 20 Meter hohe Fichte produziert pro Tag rund 21.000 Liter Sauerstoff – das ist in etwa so viel, wie 35 Menschen täglich verbrauchen. In Ahornach, der Heimat und dem Wohnort des Extrembergsteigers Hans Kammerlander, hoch über dem Talkessel bei Sand in Taufers, laden Holzliegen zur Heliotherapie“ ein. Im Sommer scheint die Sonne vor der spektakulären Kulisse des Naturparks Rieserferner-Ahrn bis zu zwölf Stunden lang und versorgt den Körper mit dem lebensnotwendigen Vitamin D.

Auf alten Pfaden zu neuen Wegen
Im Tauferer Ahrntal führen Pfade zu Kraftorten, deren gute Energien schon seit Generationen geschätzt werden. Einer ist der Franziskusweg von Bad Winkel bis zur Franz-und-Klara-Kapelle. Ein weiterer verläuft über den Tauern-Saumpfad vom hinteren Ahrntal über die Birnlücke bis ins Salzburger Land. Viele Menschen finden Freude und Erfüllung, wenn sie in und mit der Natur arbeiten. Zertifizierte Lehrbauernhöfe wie der Stillwagerhof in Sand in Taufers bieten den Gästen die Möglichkeit, auf dem Hof mitzuarbeiten, bei der Heuernte zu helfen, Kartoffeln zu ernten, Kühe zu melken und sogar zu „kasen“. Die Marke „ahrntal natur“ bürgt dafür, dass die traditionellen Anbauprodukte wie Kartoffeln, Rüben und Kraut direkt und frisch zu den Verbrauchern gelangen. Die gesunden Kräuter, die im Tauferer Ahrntal wachsen, kann man nicht nur am Wegesrand studieren. Sie entfalten auch im traditionellen Heubad ihre Wirkung, das ein fixer Bestandteil der Ahrntaler Naturheilkunde ist. Im Kräuterrestaurant Arcana in Ahornach werden die Naturschätze nach den Regeln uralter Kräuterkunde und moderner Küche auf den Tisch gebracht.

Wochenprogramm Tauferer Ahrntal
Mo., 09–13 Uhr (bis 02.10.17): Aufatmen – auch mit Kneipp Prettau,
15–18 Uhr (bis 25.09.17): Die leichte Kräuter-Tour – Luttach
Di., 07.30–18.30 Uhr (01.08.–29.08.17): Bergerlebnis Klockerkarkopf – Kasern,
08/08.30–17 Uhr (bis 03.10.17): Wandern im Naturpark
Mi., 10–14 Uhr (bis 27.09.17): Kneipp – für Leib & Seele – Weißenbach / St. Jakob,
14–16 Uhr (bis 30.08.17): Kleinfeld-Fussballturnier – St. Johann,
14.30–17 Uhr (bis 04.10.17): Mühlwaldertal erleben Lappach,
1518 Uhr (bis 26.08.17): Kreativ-Nachmittag mit Daksy oder Familienwanderung: Naturparkhaus Sand in Taufers,
16–18 Uhr (bis 30.08.17): Nordic Walking Schnupperkurs – Steinhaus
Do., 07–13.30 Uhr (bis 28.09.17): Wir beobachten Wildtiere – Luttach,
10–14 Uhr (bis 05.10.17): Luft holen zum Erholen – Sand in Taufers,
Fr., 10–12 Uhr (bis 13.10.17): Die Mühlener, die Mühlen, die Müller – Mühlen,
10–12 Uhr (14.07.–29.09.17): Brot backen – St. Johann,
13.30–14.30 Uhr (bis 13.10.17): Pferdekutschenfahrt – Luttach / St. Peter,
14.45–17 Uhr (21.07.–01.09.17): Tiere auf dem Bauernhof – St. Peter,
19.30–23 Uhr (bis 01.09.17): Klausberg by night – Steinhaus,
20–23 Uhr (bis 27.10.17): Zielscheibenschießen – St. Johann
Sa., 09–14 Uhr (bis 07.10.17): Almhopping – Speikboden,
13.30–15 Uhr (bis 08.07.17) Brot backen – Prettau

Mit Dinos, Rittern und Bergindianern durch das Tauferer Ahrntal
Im Tauferer Ahrntal holen sich Familien frische Energien für Schule, Beruf und Alltag: Das liegt einerseits an der guten Luft, dem Wasserreichtum und den ursprünglichen Landschaften im Naturpark Rieserferner-Ahrn. Andererseits auch am bunten Sommer-Programm für Groß und Klein.

Viel zu sehen und zu erleben gibt es im Tauferer Ahrntal für „Bauernlandzwerge“: So nennt sich das Kinder-Erlebnisprogramm in den Sommermonaten Juli und August. Wald, Wasser, Tiere und Geschichte werden für Kinder von sechs bis zwölf Jahren erlebbar gemacht. Als Ritter oder Burgfräulein erobern sie die Burg Taufers, noch mehr Fantasie ist beim Märchen erfinden im Moarhaus-Waldile gefragt. Den herrlichen Duft vom Brotbacken und Marmelade-Einkochen auf dem Bauernhof haben kleine Feinschmecker auch dann noch in der Nase, wenn sie längst wieder zu Hause sind. Oder doch lieber ein bisschen abenteuerlicher? Dann ist eine Pirsch durch den Zauberwald mit GPS oder auf Spuren der Steinzeitkinder das Richtige. Hoch zu Ross zeigen sich die BergIndianer in St. Jakob, mit allen Wassern gewaschen beim Kids-Rafting gemeinsam mit den Eltern. Im Naturparkhaus Sand in Taufers gibt's wöchentlich spannende Familienwanderungen oder Kreativ-Nachmittage mit Daksy, dem Rieserfernerdachs.

Reine Natur – von den Sonnenwegen bis in die Baumwipfel
Im Tauferer Ahrntal haben auch die Eltern volles Programm: Jede Urlaubswoche stehen leichte bis anspruchsvolle Bergtouren an, Nordic Walking, Gesundheitswanderungen, Kräuter- und Kulinarik-Ausflüge, Wildtierbeobachtungen, aber auch Fußballturniere, Zielscheibenschießen oder Pferdekutschenfahrten. Das Tauferer Ahrntal zählt zu den anerkannt naturbelassensten Tälern Südtirols: 80 Dreitausender und über 60 bewirtschaftete Almen grüßen vom Horizont. Unterhalb, zwischen 1.000 und 1.500 Metern, können Familien leicht ihrer Wege gehen: Zwischen Luttach und St. Peter liegen die 30 Kilometer Ahrntaler Sonnenwege mit familientauglichen Etappen, in Sand in Taufers der „Eichhörnchenweg“ bis zur Burg Taufers mit allerhand zum Entdecken. Höchst beliebt ist der per Bergbahn erreichbare Klausberg mit seinem neuen Dino-Wander-Erlebnisweg, der Wassererlebniswelt, dem Balanceparcours und dem 1.800 Meter langen Klausberg-Flitzer samt Looping. Die CASCADE in Sand in Taufers lädt zum Schwimmen in Indoor-Pools und im Schwimmteich auf dem großen Freigelände. Der Fischteich Thara in Kematen mit seiner großzügigen Entspannungszone für Groß und Klein verlockt zum Fischen, aber auch zum Spielen und Toben. Hoch über den tosenden Reinbach-Wasserfällen fliegt sich’s besonders eindrucksvoll: entlang der nagelneuen FlyLine, von Wipfel zu Wipfel, sicher angeseilt und luftig leicht – ein sanftes Naturerlebnis für die ganze Familie.

Weitere Informationen:
Ahrntal Tourismus Information
I-39030 Luttach/Ahrntal
Ahrner Straße 22
Tel.: (+39)/0474/671136
E-Mail: info@ahrntal.it
www.ahrntal.com

Tourismusverein Sand in Taufers
I-39032 Sand in Taufers
Josef-Jungmann-Str. 8
Tel.: (+39)/0474/678076
E-Mail: info@taufers.com
www.taufers.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Südtirol: Olang am Kronplatz

Olang: Familien-Hochburg mit viel Action rund um den Kronplatz


 
Olang gilt als „Pustertaler Familienhochburg“: Rings um den 2.275 Meter hohen Kronplatz-Gipfel gibt es viele Erlebnisplätze, darunter den Kron Arc Bogenparours, Europas längste Zip-Line, Südtirols längste Rutschbahn sowie einen neuen Baumhauspfad am Waldspielplatz.

Wer auf dem Pustertaler Radweg in Oberolang radelt, kommt am Waldrand direkt an der Kinderwelt mit dem großen Waldspielplatz, der Wasser- und Kletterwelt vorbei. Im vergangenen Sommer wurde dort Südtirols längste Rutschbahn mit etwa 56 Metern Länge „aus der Kurve gehoben“. Im Sommer 2017 wird außerdem die Startflagge für die neue Zwergenrutsche mit einer etwa dreizehn Meter langen Bahn gehisst, sowie für den Baumhauspfad im Bereich zwischen Waldspielplatz und Wasserwelt. Der Naturspielplatz erstreckt sich über mehrere hundert Meter und ist kinderwagentauglich. Draußen

am Waldrand lockt die Kids Area Panorama mit vielen Spiel- und Sportmöglichkeiten: Der Kron Arc Bogenparours mit authentischen 3D-Tiermodellen ist ein treffsicheres Erlebnis für die ganze Familie. Im Tubing Park geht es schwungvoll auf luftgepolsterten Reifen die Rodelwiese bergab. Das dazugehörige Kids Fun Camp bietet Speed und Spaß auf Dirtboards, Grasski und Bikes. Neu ab Sommer sind das Sporttrampolin und das Riesen-Luftkissen. Der mit der Sommerbergbahn erreichbare Kronplatz-Gipfel packt noch zusätzliche Ideen in den Olanger Familienurlaub. Reinhold Messners MMM Corones, das Indianerdorf „Kikeriki“, der Streichelzoo und ein Kletterpark zählen zu den größten Attraktionen auf dem 2.275 Meter hohen Plateau. Bei St. Vigil kann man auf Europas längster Zip-Line (3,2 km) mit bis zu 80 km/h über die Waldwipfel hinab ins Tal rauschen.

Zwei Reiterhöfe, darunter Südtirols größter Ferien-Reiterhof, bieten alles, was im Sattel wichtig ist: vom Longieren bis zum Springreiten und Kutschenfahren.

Olang packt viele Vorteile in den Familienurlaub
Olang wird wegen seines vielseitigen Angebots von Familien hoch geschätzt. Vieles davon gibt es ermäßigt oder ganz kostenlos im Rahmen des wöchentlichen Freizeit- und Aktivprogramms: darunter beispielsweise Naturparkexkursionen, Brotbacken, Jahreszeitenwanderungen mit Marende oder – ganz neu – Bikecrossing auf dem Pump Track. Viele weitere Vergünstigungen für den Familienurlaub hält der HOLIDAYPASS Olang bereit, den man als Gast beim Einchecken in jedem Mitgliedsbetrieb kostenlos erhält. Mit ihm können alle öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Südtirol kostenlos genutzt werden. Vergünstigungen gibt es auf allen geöffneten Olanger Bergbahnen sowie am Speikboden. Eine große Auswahl an familienfreundlichen Unterkünften – von der Ferienwohnung bis zum Fünfsterne-Wellnesshotel – macht den Urlaubsgenuss für jedes Budget und jeden Stil planbar. Ganz neu ist das Famelí, als erstes „ausgewiesenes“ Familienhotel in Olang. Große Familiensuiten, attraktive In- und Outdoorangebote, ein Relax- und SPA-Bereich für die Großen, ein Spielparadies und ein Badeland für die Kleinen bringen für Eltern wie Kinder viel (Ent)Spannung in den Urlaub.
                 
Vier Naturparks, sieben Täler und das Reich der Fanes-Prinzessin
Der Kronplatz erhebt sich aus dem Meer der Dolomitengipfel und der Naturparks Fanes-Sennes-Prags, Puez-Geisler, Drei Zinnen und Rieserferner-Ahrn. Auf rund 1.000 Metern Höhe liegt das Feriendorf Olang – ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in die sieben umliegenden Täler.

Vom Pustertal rings um Olang zweigen südwärts und nordwärts sieben Täler ab, die sich durch besondere Aussichts- und Kraftplätze auszeichnen. Bei St. Lorenzen geht es in das ladinische Gadertal, dessen süd-westlichster Teil zum Naturpark Puez-Geisler zählt. Viele Südtiroler Sagen stammen aus dem ladinischen Raum, auch das Nationalepos vom Reich der Fanes. Im Herzen des Naturparks Fanes-Sennes-Prags zeigt das Pragser Tal seine wilde Schönheit – allen voran am Pragser Wildsee und auf der Plätzwiese. Bei Toblach zweigt das Höhlensteintal ab, das die Grenze zwischen dem Naturpark Fanes-Sennes-Prags und dem Naturpark Drei Zinnen bildet. Kurz vor dem Landro See eröffnet sich ein besonders schöner Blick auf die weltberühmten Drei Zinnen. Nördlich des Pustertals führen die Täler in die Hochgebirgslandschaften des Naturparks Rieserferner-Ahrn.

Das ursprüngliche Tauferer Ahrntal mit 80 Dreitausendern auf der Südseite von Zillertaler Alpen und Nationalpark Hohe Tauern übt eine magische Anziehungskraft auf Bergfreude aus. Das Antholzer Tal führt direkt „gegenüber“ von Olang in die Berge der Rieserferner- und Defereggengruppe. Besonders eindrucksvoll ist der Talschluss mit dem kristallklaren Antholzer See und dem Staller Sattel, der ins Osttiroler Defereggental führt. Eine ehrgeizige Elf-Gipfel-Tour (26.08.17) führt vom Antholzertal bis ins Gsiesertal, einem unberührten Fleckchen Erde an den Ausläufern von Rieserferner- und Defereggengruppe. Mit dem HOLIDAYPASS Olang ist die Fahrt mit sämtlichen Öffis in Südtirol kostenlos, ebenso das Olanger Sommer-Wochenprogramm, das auch geführte Wanderungen anbietet.

Weitere Informationen:
Tourismusverein Olang
I-39030 Olang, Florianiplatz 19
Tel.: +39/0474/496277, Fax: +39/0474/498005
www.olang.com

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.