Sonntag, 31. Januar 2016

F.X. Mayr-Kur am Vollererhof im SalzburgerLand

F.X. Mayr-Ärzte am Vollererhof ausgebildet: Darm-Regeneration als Schlüssel 
zur Gesundheit



Rund 20 Ärzte aus Österreich, Deutschland und den Niederlanden absolvierten kürzlich den ersten Lehrgang nach F.X. Mayr zur Ausbildung als ganzheitliche Darmspezialisten im Hotel und Gesundheitszentrum Vollererhof in Puch bei Salzburg. Darunter waren Allgemeinmediziner, aber auch HNO- und Augenärzte.

Dabei spielte auch die Eigenerfahrung in Form einer Therapie nach F.X. Mayr eine wichtige Rolle. „Wer die Auswirkungen am eigenen Körper spürt, weiß, welche Kraft vom Darm ausgeht. Denn er ist der Auslöser vieler Krankheiten und Beschwerden, die sich auf alle Körperregionen und Sinnesorgane auswirken können“, weiß Dr. Sepp Fegerl, Vorstandsmitglied der internationalen F.X. Mayr-Gesellschaft und ärztlicher Leiter am Vollererhof. „Wird der Darm für einige Zeit durch leichte und individuell verträgliche Kost entlastet, kann das wahre Wunder bewirken“, so Fegerl. So können u. a. Bauch-, Gelenk- und Kreuzbeschwerden, Allergien und allergieähnliche Beschwerden, permanente Müdigkeit, Kopfschmerzen bis hin zur Fibromyalgie (Muskelschmerzen) mit F.X. Mayr-Kuren erfolgreich behandelt werden. „Oft genügt schon eine Woche mit bewusster und schonender Ernährung, um eine spürbare Erleichterung der Symptome zu erzielen. Allerdings sollte eine richtige Kur mindestens drei bis vier Wochen dauern“, so der Darmspezialist und Ernährungsexperte Dr. Fegerl.

 
Schonung des Darms nimmt bei F.X. Mayr wichtigen Stellenwert ein
Die Diagnostik und Therapie nach dem österreichischen Arzt Dr. Franz Xaver Mayr (1875 – 1965) aus Gröbming in der Steiermark gilt als Meilenstein in der Gesundheitsvorsorge, Regeneration und Heilung. Dabei nimmt neben der Darmsäuberung, einer Ernährungsschulung (Ess- und Kauverhalten, Erkennen von individuell verträglichen und unverträglichen Nahrungsmitteln) und der Substitution (zur Vorbeugung von Mangelzuständen) die Schonung des Darms einen wichtigen Stellenwert ein. Während einer F.X. Mayr-Kur werden schwer verdauliche, ballaststoffreiche und blähende Nahrungsmittel vermieden. Dadurch kommt es zu einer Regeneration des Darms. Das wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, und führt über die Linderung der Beschwerden bis hin zur Heilung.

Gehobene Hotelkultur, Kur, Beauty und Wellness verbinden sich im Vollererhof zu einem Urlaubsgefühl, das Körper, Geist und Seele mit frischer Energie belebt. Auf über 2.000 m² lädt eine großzügige Wellnesslandschaft zum Wohlfühlen, Trainieren und Genießen ein. Neueste Behandlungsmethoden, seriöse Beratung sowie ein hohes Maß an Fachwissen zeichnen die exklusive Beautyabteilung aus. Prävention und Regeneration stehen im Mittelpunkt der jahrzehntelangen Kurkompetenz und des umfassenden medizinischen Angebots des Vollererhofs.



Moderne Behandlungsmethode bei (Pollen)Allergien: Darmsanierung nach F. X. Mayr
Wenn es wieder blüht und grünt und warme Temperaturen nach draußen locken, kommen wir ins Schwärmen. Dennoch – Pollenallergiker erleben das Erwachen der Natur oft als beschwerliche Zeit. Die Nasenschleimhäute schwellen an, die Augen brennen und jucken. Moderne Behandlungen nach F.X. Mayr können Abhilfe schaffen. F.X. Mayr Ärzte erzielen seit langem große Erfolge in der Linderung der Symptome und Heilung von Allergien jeder Art.

Einer der Vorreiter und top Experten ist Dr. Sepp Fegerl, ärztlicher Leiter im Vollererhof – Hotel und Gesundheitszentrum in Puch bei Salzburg. Er behandelt Allergiebeschwerden bereits seit Jahren erfolgreich mit Hilfe einer modern abgewandelten Kur nach F.X. Mayr, die mit der reinen Milch-Semmeldiät nichts mehr zu tun hat. Die Reinigung des Darms steht im Mittelpunkt. „Allergien werden sehr oft durch eine gestörte Verdauung ausgelöst. Es sammeln sich Gifte im Darm, die in den Blutkreislauf gelangen und das Immunsystem schwächen.

Für Allergien bietet sich damit eine perfekte Angriffsfläche“, erklärt Dr. Sepp Fegerl. „Oft genügt schon eine Woche mit bewusster und schonender Ernährung, um eine spürbare Erleichterung der Symptome zu erzielen. Allerdings sollte eine richtige Kur mindestens drei bis vier Wochen dauern“, so der Darmspezialist und Ernährungsexperte. Für die Weiterentwicklung der Kuransätze nach F.X. Mayer genießt Dr. Fegerl internationales Ansehen. Vor den Toren Salzburgs, in einer traumhaften Ruhelage, liegt der traditionsreiche Vollererhof****. Das Haus der Hotelierfamilie Scheck ist ein außergewöhnlicher Kraftplatz und viel mehr als ein Hotel.

Auf eine Art und Weise, wie man sie nur selten findet, wurde dort – inmitten von Wäldern und vor einem atemberaubenden Bergpanorama – eine einzigartige Kombination aus Hotel und Gesundheitszentrum geschaffen. Gehobene Hotelkultur, Kur, Beauty und Wellness verbinden sich im Vollererhof zu einem Urlaubsgefühl, das Körper, Geist und Seele mit frischer Energie belebt. Auf über 2.000 m² lädt eine großzügige Wellnesslandschaft zum Wohlfühlen, Trainieren und Genießen ein. Neueste Behandlungsmethoden, seriöse Beratung sowie ein hohes Maß an Fachwissen zeichnen die exklusive Beautyabteilung aus. „Uns liegt sehr viel daran, dass unsere Gäste den Kuraufenthalt als Urlaub erleben und diesen auch genießen können. Wir geben unseren Kurgästen einen heimeligen Kokon, in dem sie sich wohl fühlen. Damit unterscheiden wir uns ganz entscheidend von anderen F.X. Mayr-Häusern“, erläutert Vollererhof-Chef Christian Scheck.

Weitere Informationen:
Vollererhof – Hotel und Gesundheitszentrum****
A-5412 Puch bei Salzburg
Tel.: +43/(0)6245/89 91-0
Fax: +43/(0)6245/89 91-66
www.vollererhof.at


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

alpina zillertal: erstes Lifestyle-Kinderhotel Europas

Tempo, Tempi: Vom Zillertaler Windelskikurs in die Swim Academy



Das rundum erneuerte alpina zillertal bringt noch mehr Tempo und Tempi in den Skiurlaub: mit der Option „Schwimmen lernen im Skiurlaub“ und dem neuen Family-Spa- und Wellnessbereich.

Ein Winterurlaub in den Bergen tut der ganzen Familie gut. Die frische Höhenluft ist frei von Hausstaubmilben und extrem pollen- und sporenarm. Wer sich auf die Brettln schwingt, legt noch ein Schäufelchen nach: Skifahren kräftigt die Muskeln, kurbelt den Kreislauf an, fördert Koordination und Gleichgewicht. Im alpina zillertal****S in Fügen an der Talstation der Spieljochbahnen checken Familien in einer der besten Adressen im Zillertal ein – und im ersten Lifestyle-Kinderhotel Europas. Im Rahmen der Kinderbetreuung kommen Zwei- bis Dreijährige im Windelskikurs am Übungshang direkt vor der Hoteltür in Fahrt, für die größeren Kids gibt es einen eigenen Skikurs (10 % Ermäßigung für Hotelgäste). 



Kinder werden direkt beim Hotel abgeholt, werden mittags verpflegt und am Nachmittag zum Hotel zurückgebracht. Fegen die Eltern dann noch über die Piste, kümmert sich der Hotel-Kinderclub um das Wohl der Kleinen. Wöchentlich werden im alpina zillertal bis zu 72 Stunden professionelle Kinderbetreuung in vier altersgerechten Gruppen zwischen 0 und 15 Jahren geboten. Die engagierten BetreuerInnen organisieren auch Kinderschmink- und Bastelnachmittage, Schneeschuhwanderungen, Rodelabende und Zauber-Shows. Für die Eltern bleibt also viel Zeit, um selbst auf die Bretter zu steigen – oder hinauf in den „fünften Wellnesshimmel“: Das „Penthouse SPA“ im 5. Stock bietet Bio-Zirbensauna, Finnische Sauna und Dampfbad, Panorama-Ruheräume und -Fitnessraum sowie einen Thermen-Skypool auf der Dachterrasse – oder etwa ein himmlisches Chrystal Honig-Zirben-Partnerbad.

Für die Kinder bringt der neue Spa- und Wellnessbereich Woody’s mit In- und Outdoorpool und Fred’s Swim Academy zusätzlich Tempo in den Skiurlaub. Mit dem dreistufigen Swimtrainer Classic Lernsystem strampeln sich Babys und Kleinkinder altersgerecht zum richtigen Schwimmstil durch. Kinder ab drei Jahren schwimmen nach fünf Einheiten bald wie die Fische.

Zillertaler All-inclusive-Wellness – bis in den „fünften Himmel“
Ein perfekter Familienurlaub wird danach bemessen, wie hoch der Erholungsfaktor bei allen Beteiligten ist. Im alpina zillertal, dem ersten Lifestyle-Kinderhotel Europas, finden Eltern und Kinder viele Frei- und Spielräume für ihr Stück vom Winterglück.

Viersterne-Superiorklasse, Zertifikat für Exzellenz von TripAdvisor und 99 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck: Das sind schon drei gute Argumente, die für die hohe Qualität im Kinder-Lifestylehotel alpina zillertal****S sprechen. Mit 72 Stunden Kinderbetreuung pro Woche finden Kinder und Eltern maximalen Spiel- und Freiraum im Urlaub. Das rundum entspannende „Vier-Augen-Prinzip“ wenden Eltern im fünften Stock des Viersterne-Superiorhotels an: Dort liegt das exklusive „Penthouse SPA“ nur für Erwachsene mit Thermen-Skypool auf der Dachterrasse.

Drinnen laden Bio-Zirbensauna, Finnische Sauna und Dampfbad sowie Panorama-Ruheräume zum Abschalten. Kosmetikbehandlungen, Peelings, Packages und Massagen bringen eine wohltuende Auszeit in den Urlaubstag, einmal pro Woche auch im Rahmen einer langen Spa-Nacht bis 22 Uhr. Im Panorama-Fitnessraum holt man sich die Kraft für den nächsten Wintertag auf Skiern. Die Kinder leben im 700 m2 großen Spiel- und Spaßbereich mit Turnsaal, Softplayanlage und Kletterwand ihren natürlichen Bewegungsdrang aus. Oder sie düsen beim Skikurs (minus 10 % für Hotelgäste) direkt vor der Hoteltür über den Schneehang. Spritziger Wasserspaß ist im Familien-Spa „Woody‘s“ mit In- und Outdoorpool, Wasserrutsche, Planschbecken, Panorama-Liegegalerie und Family-Textilsauna angesagt. Zum Batterien aufladen geht’s in das Hotel-Restaurant alpina, in dem unter der Leitung von Küchenchef Markus Kobliha für eine kreative Symbiose aus traditioneller Bodenständigkeit und moderner Leichtigkeit gesorgt wird – bei Bedarf auch gluten-, laktose- und fruktosefrei.

Weitere Informationen:
k. alpinahotel gmbh
A-6263 Fügen, Pankrazbergstraße 32
Tel.: +43/(0)5288/62030, Fax: +43/(0)5288/6203024


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Donnerstag, 28. Januar 2016

Bauernhof- und Landurlaub Bayern

Luftig, tierisch, altehrwürdig – und immer authentisch
Bauernhof- und Landurlaub Bayern



 
Baumhaus Samerberg: Bett unterm Sternenzelt
Mit Holz, aus Holz, im Gehölz: Mehr Holz als im Baumhaus geht nicht. Nirgendwo passt es besser, und mehr Gemütlichkeit inmitten der Natur ist kaum zu haben als im 48-Quadratmeter-Ferienhaus auf Stelzen – zwischen alten Baumriesen, bis zu sieben Meter über dem Boden und trotzdem mit allem Komfort vom Duschbad über die Einbauküche bis hin zur Fußbodenheizung. Besonderer Clou im neuen „Baumhaus Samerberg“ im bayerischen Voralpenland bei Rosenheim: Das Doppelbett steht auf Rollen und ist mit wenigen Handgriffen durch die breite Schiebetür auf die umlaufende Baumhaus-Veranda zu schieben und wird so ruckzuck zum Schlafplatz unterm Sternenzelt. Aus welchem Material das Bett ist? Aus Holz natürlich. Weil es so wunderbar passt. Was es dort nicht gibt: einen Fernseher – weil er einfach nicht passt. Und weil die Gäste im bayerischen Baumhaus Ruhe und Kraft tanken wollen.
www.baumhaus-samerberg.de 


Seimehof am Chiemsee: Mit seltenen Hühnern aufstehen

Hier geht´s ja zu wie im Zoo! 40 Milchkühe, ein Hausschwein, ein Pony, Zwergziegen, Zwerghasen, Katzen, Meerschweinchen sowie Hofhund Gina sind auf dem Seimehof in Bernau am Chiemsee zu Hause. Und das Faible von Hofbesitzerin Sabine Bauer beschert den Gästen noch weitere, ganz besondere Mitbewohner: Die Landwirtin interessiert sich für seltene Hühnerrassen. Auf ihrem Naturland-Betrieb leben derzeit Marans (legen schokobraune Eier), Araucana (eine alte südamerikanische Indianerrasse), Vorwerkhühner (stehen auf der Roten Liste für gefährdete Nutztierrassen), Sussex-Hühner und, und, und… „Bei mir können die Kinder die Eier warm aus dem Nest holen; und zu Ostern brauchen wir sie gar nicht erst färben, da wir ohnehin so unterschiedliche natürliche Eierfarben haben“, sagt die Hausherrin stolz. Bei so tierisch lieben Mitbewohnern fühlen sich natürlich besonders die Kinder wohl. Doch der hauseigene Naturbadeteich, der grandiose Ausblick auf die Berge und der romantische Lagerfeuer-Grillplatz sorgen dafür, dass bisher auch jeder erwachsene Gast sein Herz an den Seimehof und seine Bewohner verloren hat.
www.seimehof.de


Ökonomiehof in Lichtenfels: Ganz neu die Klostersuite
Hier heißen die Ferienwohnungen „Mönch“, „Kapelle“ und „Blauer Turm“. In der ehemaligen Klosteranlage des Ökonomiehofs Klosterlangheim erinnert jedoch nichts mehr an die karge Einrichtung früherer Zeiten. Heute sind die sechs Wohnungen und zwei Zimmer hell, modern und gemütlich. Das Highlight ist die neue „Kloster Suite“: Unter den Gewölbedecken der zwei Schlafzimmer lässt es sich herrlich schlummern, die Wohnküche ist mit allen Raffinessen ausgestattet und am nächsten Morgen haben die Gäste die Qual der Wahl auf welcher der beiden Terrassen sie das Frühstück einnehmen möchten. Statt Bücherlesen bei Kerzenschein ist trotz alter Gemäuer Radiohören, Fernsehen und W-LAN angesagt. Kinder können ungestört im sicheren Innenhof spielen, Streicheltiere füttern, auf Ponys reiten, in der Spielscheune toben oder auf dem Traktor mitfahren. Und ja – auch Entschleunigung finden Gäste bei Familie Gieger auf dem Ökonomiehof immer noch: Im üppigen Garten, in der Sauna, bei einer Massage oder bei Wanderungen im Oberen Maintal.
www.oekonomiehof.de 


Gut Grasleiten am Staffelsee: Lernen für die ganze Familie
„Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe“, sagte schon Konfuzius. Bauer Alois vom Gut Grasleiten hat sich diesen Spruch zu seinem Motto gemacht. Der staatlich zertifizierte Waldpädagoge und Erlebnisbauer, Jäger und Fischereischeininhaber bringt Kindern die Natur auf einzigartige Weise nahe. Sie sollen sie spüren, riechen, schmecken, tasten mit allen Sinnen. Bauernhof, Wiese und Wald sind hierfür die Schatzkisten. Die pelzigen Zungen der Kühe beim Füttern, den Bau einer eigenen Höhle mit Blättern und Zweigen, den ersten eigenen Karpfen oder Hecht an der Angel – all das vergessen Kinder nie. Auch Erwachsene bekommen auf Gut Grasleiten einen authentischen Einblick in die Abläufe eines landwirtschaftlichen Bioland-Betriebs von heute – und sehen hautnah wie gute Lebensmittel produziert werden und wie viel Zeit und Arbeit dafür notwendig sind.
www.grasleiten.de


Diese und viele weitere Höfe mit dem Blauen Gockel unter:

www.bauernhof-urlaub.com




Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
 

Reinheitsgebot und bayerisches Bier

Ein Prosit aufs bayerische Bier und sein Reinheitsgebot

Highlights aus der Zugspitz Region 
zum 500. Jubiläum

Im April 2016 wird das 500. Jubiläum des deutschen Reinheitsgebots gefeiert. Auch rund um Deutschlands höchsten Berg stößt man auf das älteste Lebensmittelgesetz der Welt an und lässt das Bier hochleben.

Welche Brauereien und Betriebe in der Zugspitz Region (www.zugspitz-region.de) für geschmackvolle Variationen des Gerstensafts sorgen, zeigt dieser Überblick:

Brauerei Karg in Murnau: Weißbierspezialist mit Tradition
Unweit des Staffelsees braut die Familie Schubert bereits in der vierten Generation obergäriges Weißbier. Helles, dunkles, leichtes – oder besonders süffig das Staffelsee Gold mit einem besonders edlen Hopfen. Für die, die es etwas stärker mögen, ist der Weizenbock ein Traum. Die Grundlage für alle Rezepturen legte der Großvater des heutigen Geschäftsführers Franz Schubert bereits 1912. Mehr als 100 Jahre später war die Murnauer Brauerei im Rahmen des G7-Gipfels 2015 in aller Munde, Barack Obama prostete mit seinem Karg-Weißbierglas in die Kameras. Die originalen Weißbiergläser werden übrigens im neuen „Haus der bayerischen Geschichte“ in Regensburg ausgestellt. Die Bierbank, auf der Barack Obama gemeinsam mit Angela Merkel Brezn und alkoholfreies Bier genoss, steht in den Sommermonaten im Biergarten der Brauerei. www.karg-weissbier.de

Privatbrauerei Mittenwald: Deutschlands höchstgelegene Privatbrauerei
Inmitten der Alpenwelt Karwendel liegt Deutschlands höchstgelegene Privatbrauerei, die sich seit 1808 der flüssigen Nahrung verschrieben hat. Das heimische Brauwasser aus den umliegenden Bergen zeugt von höchster Qualität. Diese ist einer der wichtigsten Bestandteile bei der Bierherstellung und prägt entscheidend den Charakter der Mittenwalder Bierspezialitäten. Was große Bierhersteller als „unrentabel“ bezeichnen, ist in Mittenwald gelebte Brauphilosophie: Jede Biersorte wird nach einem speziellen Rezept einzeln eingebraut, in offenen Gärbottichen vergoren und mindestens sechs bis acht Wochen gelagert. Beste Rohstoffe, handwerkliches Geschick, die Liebe zum Produkt und ausreichend Reifezeit für die Entfaltung der ganz persönlichen Note sind dabei entscheidend. Helles, Pils, Dunkles und Export, Leicht und Radler sind das ganze Jahr über im Sortiment. Je nach Saison entstehen in den Sudkesseln auch ein heller oder dunkler Bock und das beliebte Märzen-Festbier. Wer mehr über die Brauerei und ihre Biere erfahren möchte, nimmt am besten an einer der Brauereiführungen teil, die von Mai bis Oktober regelmäßig durchgeführt werden. Gruppen können das ganze Jahr über Termine vereinbaren. www.brauerei-mittenwald.de

„Ammergauer Maxbräu“: Kellerbier aus renommierten 5-Sterne-Hotel
Das Hotel „Maximilian“ im Herzen Oberammergaus ist das einzige 5-Sterne-Hotel in Bayern mit eigener Brauerei. Im Hotel-Restaurant „Maxbräu“ ist der große Kupferkessel, in dem das Bier gebraut wird, nicht zu übersehen – zumindest die obere Hälfte. Den Rest der Brauanlage kann man bei einem Gang ins Untergeschoss durch Schaufenster begutachten. Das obergärige Kellerbier mit 4,9 % Alkoholgehalt und 11,8% Stammwürze wird ausschließlich hier ausgeschenkt und verkauft. Ebenso wie Stout, Indian Pale Ale und andere besondere Biersorten, die außer der Reihe produziert werden. Tipp: Unbedingt auch die Bier-Gerichte probieren! Wie wäre es zum Nachtisch zum Beispiel mit einem Weißbiertiramisu? Wer das Rezept nachkochen möchte, schaut im regionalen Ammergauer Alpen Kochbuch nach. www.maximilian-oberammergau.de

Im Murnauer Griesbräu in einem Tag zum Bierkenner werden
Wahrscheinlich dienten die alten Gemäuer des Griesbräus, die seit 1676 bestehen, schon viel früher zum Brauen des beliebten bayerischen Getränks. Seit 1808 wird hier nachweislich Bier produziert. Und das bis heute. Die ganzjährigen Klassiker heißen:
„Griesbräu Helles“, „Griesbräu Weisse“, „Werdenfelser Ur-Dunkel“. Die Saisonbiere: „Griesbräu IPA“, „Murnator“, „Maibock“, „Drachenblut“, „Braunbier Bruno“, „Griesbräu Märzen“, „Griesbräu Weißbier Dunkel“, „Ein Stout zu Nikolaus“ und „Weihnachts-Weizenbock“. Die Biere gibt’s nur im Griesbräu: Entweder zu einem bayerischen Gericht im hauseigenen Gasthof oder zum Mitnehmen aus dem „Laderl“.
Wer seine Bierkenntnisse nicht nur mit einem Blick ins Glas vertiefen möchte, meldet sich zu den Brauereiführungen oder Seminaren an. Wer das Bierseminar besucht, kommt neben einer Führung auch in den Genuss einer Verköstigung. Anschließend wird das Wissen auf die Probe gestellt und mit einer Urkunde bestätigt. www.griesbraeu.de

Hardware für Brauereien und Gastronomie: Kunstschmiede Franz Würzinger
Braukessel, Sudhauben, Schankanlagen, Maßkrugtresore und noch viel mehr. Das ist die Spezialität der Kunstschmiede Würzinger in Eschenlohe. Namhafte Brauereien und Gastronomiebetriebe aus der ganzen Welt bestellen ihre Bier-Hardware bei Franz Würzinger, der den Betrieb 1988 zunächst als „One-Man-Show“ gründete und heute als Familienunternehmen führt. Von Hongkong über Moskau bis nach Sidney reichen die Referenzen der Kunstschmiede, die natürlich auch in den heimatlichen Gefilden tätig ist. Brauereien von Rang und Namen aus Bayern, und natürlich auch aus der Landeshauptstadt München selbst, zählen zur Stammkundschaft des Familienbetriebs. Übrigens: Das Unternehmen ist nicht nur in „Bier-Mission“ tätig: Franz Würzinger fertigte 1993 das Gipfelkreuz für die Zugspitze an und schmiedet mit seinem Team so manches Schmuckstück – vom Balkongeländer über Türen und Tore bis hin zu Lampenschirmen und Treppengeländern. www.kunstschmiede-wuerzinger.com

Über die Zugspitz Region:
Die Zugspitz Region ist ein touristischer Zusammenschluss des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, dem vier Urlaubsdestinationen angehören: das Zugspitzland, die Alpenwelt Karwendel, das Blaue Land und die Ammergauer Alpen.


Weitere Infos:
Zugspitz Region
c/o Kreisentwicklungsgesellschaft
Burgstraße 15
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon 08821 751-562
Telefax 08821 751-432

Fotos: Hotel Maximilian, Griesbräu zu Murnau, Kunstschmiede Franz Würzinger

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.