Montag, 30. November 2015

Kinzigtal: Weihnacht, Advent und Brauchtum im Schwarzwald



Schwarzwald: 
Weihnachten, Advent und Brauchtum im Kinzigtal

Foto: Kinzigtäler Hof im weihnachtlichen Schmuck
Mystische Nacht an der Heidenkirche
Wenn kurz vor Weihnachten die Sonne nur wenig über den Horizont aufsteigt, beginnen die mystischen Raunächte. Den Schwarzwäldern war die Zeit bis zum Dreikönigstag im Januar nicht nur heilig, sondern auch unheimlich. Die Tage und Nächte schienen so gefährlich, dass man sie nur mit Beten und Fasten überstand. Werwölfe bedrohten die Menschen, Wilde Reiter jagten durch die Lüfte. Leintücher durften nicht zum Trocknen im Freien aufgehängt werden. Die Wilden Reiter würden sie stehlen und sie zum Leichentuch für einen Bewohner machen. Die Raunächte galten zugleich als Orakelnächte für die kommenden zwölf Monate. Heute erinnern daran Silvesterbräuche wie Bleigießen und Feuerwerk – und Frank Dufner im Harmersbachtal. Der Naturpädagoge nimmt am 19. Dezember Wissbegierige mit auf seine nächtliche „Wintersonnwend-Wanderung“ zur Heidenkirche. Die gut fünf Kilometer lange Tour führt zu gigantischen Sandsteinblöcken, die früher als „Hexenplatz“ galten. Dort gibt es eine stärkende Suppe zu schaurigen und besinnlichen Geschichten. Der Abend kostet 10 Euro, eine Anmeldung bei der Tourist-Info Oberharmersbach, Tel. 07837 277, ist erforderlich. Mehr Infos unter www.oberharmersbach.de. 
Zum Licht gehen
Als es noch nicht auf jedem Hof elektrisches Licht gab, wurde in vielen Schwarzwaldgemeinden ein schöner Brauch gepflegt: „Z´ Licht go“ – man ging zum Licht. An den dunklen Winterabenden suchte man Unterhaltung und Gesellschaft dort, wo noch Licht brannte und so traf man sich in Gaststuben oder bei Nachbarn, um dort gemeinsam beim Schein der Kienspäne Handarbeiten zu verrichten, zu singen und Geschichten zu erzählen. Dieser alte Brauch wird am 11. Dezember im historischen Gasthaus „Vogt auf Mühlstein“ bei Nordrach wieder lebendig. Zur Zithermusik werden weihnachtliche Texte und Lieder vorgetragen. Der Eintritt ist frei. Details bei der Touristen-Information Nordrach, Tel. 07838 929921, www.nordrach.de.
Die schönsten Krippen des Monsieur Paul Chaland   
Im 350 Jahre alten Fürstenberger Hof in Zell am Harmersbach sind neben traditionellen Schwarzwälder Weihnachtskrippen noch bis zum 10. Januar „Die schönsten Krippen des Monsieur Paul Chaland“ zu sehen. Sie sind bis zu 8 mal 15 Meter groß und haben teilweise bis zu 500 beweglichen Figuren. Rund 300 Krippen aus aller Welt zeigt das Heimatmuseum. Eingebaut in Vitrinen und Kisten werden sie durch Licht, Ton und Farbe zu faszinierenden Kunstwerken. Die Ausstellung ist jeden Tag geöffnet, der Eintritt kostet vier Euro. Infos unter Tel. 07835 636947, www.fuerstenberger-hof-museum.de.

Was früher unterm Weihnachtsbaum lag
Blechspielzeug, Schaukelpferde, Puppenstuben, alte Eisenbahnen, Dampfmaschinen,  Figuren fürs Kasperletheater – und was früher sonst noch Kinderherzen bewegte, zeigt das Museum im Fürstenberger Schloss in Wolfach. „Was früher unterm Weihnachtsbaum lag“ ist der Titel der Ausstellung, die bis zum 28. Februar 2016 zu sehen ist. Dazu gehören auch alte Chaisen, Seifenkisten, Bären zum Ziehen, Burgen, Zoos, Bilderbücher, Kreisel, Kartenspiele. An Wochenenden gibt es Kasperletheater. Mehr Infos: Tourist-Info Wolfach, Tel. 07834 835353 und www.kultur-im-schloss.org.
Weihnachtsmärkte im Kinzigtal
Laut Guiness-Buch ist das Rathaus in Gengenbach das „größte Adventskalenderhaus der Welt“. Mehr als 100.000 Besucher strömen jedes Jahr zum Adventsmarkt in das romantische Fachwerkstädtchen und sehen bis zum 6. Januar unter dem Motto „Sams trifft Freunde“ Motive aus Pippi Langstrumpf, Harry Potter und Grüffelo und anderen Kinder- und Jugendbüchern. In den 18 Orten des Schwarzwälder Kinzigtals lassen sich Weihnachtsmärkte aller Art besuchen. Einen Überblick über die Weihnachtsmärkte und Veranstaltungen bis Anfang Januar gibt es bei Kinzigtal Tourismus, Tel. 07832 706170, und zum Download unter www.kinzigtal.com.
Wintererlebniswoche auf dem Kinzigtäler Bauernhof
Der auf 940 Meter hoch gelegene Schramberger Teilort Tennenbronn zählt mit seinen Bauernhöfen zu den besonders familienfreundlichen Orten im Schwarzwald. Sie versprechen zwischen dem 9. Januar und 19. März spannende „Wintererlebniswochen“ für die ganze Familie. Für 489 Euro gibt es für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 16 Jahre sieben Übernachtungen in der Drei-Sterne-Ferienwohnung inklusive Leihschlitten, einmal freien Eintritt ins Hallenbad, ein Winterpicknick und den gedeckten Kaffeetisch bei der Ankunft. Mehr Infos zu den Familienangeboten bei der Tourist-Information Schramberg, Tel. 07422 29215, www.schramberg.de.
Mehr als 130 närrische Termine im Kinzigtal
Bändelenarro, Röslehansel, Teufelssuppe, Brezelsegen – dazu Saublodere und Streckschere, Fanfarenzüge und Guggemusik: Die schwäbisch-alemannische Fastnacht im Schwarzwälder Kinzigtal ist gelebtes Brauchtum. Mit mehr als 130 Straßenumzügen und närrischen Bräuchen gehört das Kinzigtal zu den Fasnachtshochburgen im Schwarzwald. Die hohe Zeit der Narren beginnt am „Schmutzigen Dunschtig“ (4. Februar 2016) und endet am Aschermittwoch (10. Februar). Eine Übersicht aller Termine verschickt Kinzigtal Tourismus, Tel. 07832 706170, www.kinzigtal.com­


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Samstag, 28. November 2015

NaturMed Hotel Carbona am Hévízer Heilsee

Ein Kurzurlaub für die Gesundheit:
Internationales Wellnessprogramm im NaturMed Hotel Carbona



Ein Kurzurlaub für Körper, Geist und Seele: Am Westufer des Plattensees liegt ein Wellness- und Therapiehotel, das seinesgleichen sucht. Es ist eine top Wohlfühlwelt, die sich dort im Herzen des zauberhaften Hévíz mit dem NaturMed Hotel Carbona****s auftut.

Zu dem berühmten Hévízer Heilsee ist es nur ein kurzer Spaziergang. Umgeben von einem Naturpark größer als vier Fußballfelder, regenerieren Erholungsuchende im NaturMed Hotel Carbona in einem vielfach ausgezeichneten Hotel mit Wellnessanwendungen aus der ganzen Welt. Die Badelandschaft ist ein Eldorado für Groß und Klein. Die Thermenbecken und eine renommierte Kurabteilung machen sich die Heilkraft des gesunden Wassers aus dem weltberühmten Heilwassersee von Hévíz zunutze. Kein Aspekt des Wohlbefindens wird im Carbona ausgelassen. Die Beautywelt widmet sich voll und ganz der Schönheit. 

Tägliche Fitnessprogramme bringen Schwung in den Urlaub. Das NaturMed Hotel Carbona holt nicht nur das Beste aus der Welt der Wellness nach Hévíz, auch kulinarisch schöpft der Wohlfühltempel aus dem Vollen. So kommen regionale ungarische Spezialitäten genau so auf die Teller wie internationale Köstlichkeiten. Diätspeisen und vegetarische Gerichte erweitern die Palette für die gesundheitsbewussten Feinschmecker. Im Weinkeller lagern erlesene Weine.

Das NaturMed Hotel Carbona ist aufgrund seines vielfältigen Wellnessangebots auch in Österreich längst ein klingender Name. Der neueste „Cocktail” bietet echte ungarische Gastfreundschaft, köstliche Spezialitäten aus ausgewählten Regionalprodukten und verwöhnende Wellnessbehandlungen. Das Paket „Gourmet Erlebnis” für zwei Nächte ist schon ab 179 Euro buchbar und beinhaltet ein Gala-Dinner mit regionalen Weinen und noch weitere köstliche Überraschungen.

Hévízer Heilkur im Wohlfühlhotel: Kur und Wellness im NaturMed Hotel Carbona
Das ungarische Hévíz nahe dem Plattensee birgt einen heilenden Schatz: Den Heilwassersee. Seit der Römerzeit wissen die Menschen um die gesundheitsfördernde Wirkung dieses Sees. Die Wassertemperatur sinkt selbst im Winter meist nicht unter 22°C. Besonders zu empfehlen ist eine Behandlung mit dem Hévízer Wasser bei Rheuma und anderen Beschwerden der Gelenke oder Knochen. Die Wirkung der Hévízer Heilkur ist vielfältig. Das Thermenwasser, der Schlamm und die gesunden Dämpfe des Heilwassers spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Das NaturMed Hotel Carbona nahe des Hèvízer Heilsees hat sich als eines der besten Wellness- und Therapiehotels der Region etabliert. Dort werden die Thermenbecken täglich frisch aus der hauseigenen Thermenquelle befüllt. Ein Rheumatologe, ein Sportarzt und weitere Experten stehen zur Verfügung und erarbeiten für jeden Kurgast ein individuelles Kurprogramm.

Ärztliche Voruntersuchungen und die Ermittlung des Gesundheitszustands mittels moderner Diagnostikgeräte gehen dem voran. Im NaturMed Hotel Carbona wird die Badekur im Heilsee mit anderen Heilmethoden aus der ganzen Welt – von Thalasso über Ayurveda, von Bemer Therapie über Cryotherapie, von Fluor- und Schwefelpackungen bis hin zu Gewichtsbädern, Naturmedizin u. v. m. – kombiniert. Umgeben ist das NaturMed Hotel Carbona von einem Naturpark größer als vier Fußballfelder. Top Wellnessangebote und eine gigantische Badelandschaft bereichern einen Kuraufenthalt. Die Beautywelt widmet sich voll und ganz der Schönheit. Tägliche Fitnessprogramme beleben Körper, Geist und Seele. Auch kulinarisch schöpft der Wohlfühltempel aus dem Vollen. So kommen regionale ungarische Spezialitäten genau so auf die Teller wie internationale Köstlichkeiten. Diätspeisen und vegetarische Gerichte erweitern die Palette für die gesundheitsbewussten Feinschmecker. Im Weinkeller lagern erlesene Weine. Eine Hévízer Kur dauert zwei bis drei Wochen.

„Wellness-Oscar” für die Biokosmetik des NaturMed Hotel Carbona: Beste innovative Kosmetik
Die Beautyabteilung des NaturMed Hotels Carbona****s im ungarischen Hévíz hält einen Schatz in Händen: die exklusiv für das Wellness- und Therapiehotel entwickelte Luxus-Kosmetikmarke mySPIRIT skincare. Diese wurde nun im Rahmen der European Health & Spa Awards als „bestes innovatives Kosmetikprodukt“ prämiert. Die aus wertvollen Schätzen der Natur produzierte Gesichtspflege-Linie entspricht den strengsten Kriterien für Bioprodukte.

Sie lässt die Gesichtshaut in einem neuen, lebendigen Glanz erstrahlen und stellt das Gleichgewicht der natürlichen Lipidschicht wieder her. Das Geheimnis der mySPIRIT-skincare-Behandlungen im NaturMed Hotel Carbona besteht in dem Zusammenspiel exklusiver Biowirkstoffe mit der natürlichen Kraft von Halbedelsteinen, energetisiertem Wasser und individuell abgestimmten Bioduftölmischungen. Die Biokosmetikmarke wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und hält jetzt auch den „Wellness-Oscar“ – wie der European Health & Spa Award in Fachkreisen genannt wird – in Händen. Im Rahmen der großen Preisverleihung in Wien wurden die besten Gesundheits- und Wellnessdienstleistungen, Marken und Unternehmen ausgezeichnet. Dabei wird von der Jury neben dem Gesundheitsaspekt, der Kreativität, dem Design und der Technologie der Produkte auch auf deren Nachhaltigkeit großer Wert gelegt.

Das Hotel Carbona liegt am Westufer des Plattensees. Umgeben von einem Naturpark größer als vier Fußballfelder, regenerieren Erholungsuchende in dem vielfach ausgezeichneten Hotel mit Wellnessanwendungen aus der ganzen Welt. Die Badelandschaft im Carbona ist ein Eldorado für Groß und Klein. Eine renommierte Kurabteilung macht sich die Heilkraft des gesunden Wassers aus dem weltberühmten Heilwassersee von Hévíz zunutze. mySPIRIT skincare ist im Hotel, auf www.myspirit.hu sowie in ausgewählten ungarischen Apotheken erhältlich.

Weitere Informationen:
NaturMed Hotel Carbona****s
Hotel Carbona Zrt.
H-8380 Hévíz Attila u. 1.
Tel.: +36/83/501-500
Fax: +36/83/340-468
www.carbona.hu


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Pustertal in Südtirol: Weihnachten im Gourmet-und Boutiquehotel Tanzer

Schöne Weihnachten – im Südtiroler Pustertal verwöhnt ein kleines Boutiquehotel mit großer Küche

Klassisch, elegant, genussvoll – wie sollen der Advent und Weihnachten heuer schmecken? Der Gault Millau (… und andere renommierte Gourmetführer) loben die Küche des Gourmet-und Boutiquehotel Tanzer im Südtiroler Pustertal in den höchsten Tönen. Was kulinarisch in dem charmanten, feinen Wohlfühlhotel nahe des Skigebiets Kronplatz im Dezember auf die Teller kommt, steht bereits fest.

Die Gourmets können sich einstimmen: auf Ossobucco vom einheimischen Kalb, auf Rehmedaillons in Wacholderbutter, auf Saibling aus dem Sarntal, Kamut-Tagliolini, „Mandarine & Champagner“ und viele Köstlichkeiten mehr. Sommelière Christl holt zu den Feiertagen die besten Tropfen ihrer 300 Kellerschätze „ans Tageslicht“. Zu Silvester krönen Hannes Baumgartner und sein Küchenteam das Jahr mit einem Dinner, das hält, was Expertenstimmen in Guide Michelin, Schlemmeratlas, Feinschmecker u. a. versprechen.

Besinnlicher Advent und Südtiroler Traditionen zum Weihnachtsfest
Im Advent ist es in dem liebevoll geführten Boutique- und Gourmethotel vor allem eines: ruhig, wohlig und gemütlich. Das Hotel ist weihnachtlich und festlich geschmückt. Gastgeber und Gäste backen gemeinsam Kekse. Die lebensgroße Krippe hat der Hausherr Hans Baumgartner selbst gemacht. Sie bildet an jedem Sonntag im Advent die Kulisse für eine stimmungsvolle Feier mit besinnlichen Texten und zauberhaften Klängen. Keinesfalls versäumen sollten Gäste die Weihnachtsmärkte in Brixen und Bruneck sowie – heuer erstmals – die romantische Bergweihnacht am Pragser Wildsee. Am 06. Dezember kommt der Nikolaus in das Hotel. Abends, wenn der Männerchor in der Kirche erklingt, macht sich festliche Adventstimmung breit. Anschließend serviert Familie Baumgartner die traditionelle Kuttelsuppe. Traditionen werden hochgehalten im Tanzer.

Da ist es keine Frage, dass am Heiligen Abend Spalterbsensuppe mit Nigile, einem Hefeteiggebäck, Ente mit Rotkraut und Preiselbeeren und Millefoglie mit Zimtcreme gekocht und serviert werden. Unter dem Weihnachtsbaum feiert Familie Baumgartner mit ihren Gästen ein stimmungsvolles Weihnachtsfest. Wer möchte, macht sich dann noch auf den Weg in die Kirche zur Christmette. Am 25. Dezember untermalen der Juniorenweltmeister im Ziehharmonikaspielen und seine Schwester das Gourmetmenü mit heimischen Klängen. Danach steht eine romantische Fackelwanderung mit Glühwein-Umtrunk auf dem Programm. Zu Silvester wird mit einem Gala-Dinner, Livemusik und Tanz in das neue Jahr gefeiert. 2016 startet mit einem Neujahrsbrunch.

Rund um das Tanzer versprüht die Südtiroler Natur ihren Charme und lockt die Wintersportler nach draußen. Sei es zum Skifahren am Kronplatz (Hotelshuttle), zum Langlaufen, zum geführten Winterwandern mit dem Hausherrn Hans Baumgartner oder Rodeln. Familie Baumgartner hat in den letzten Monaten groß umgebaut. Der „neue“ Tanzer erfüllt in hochwertiger Holzbauweise alle Ansprüche an zeitgemäße Architektur, Wohngesundheit und Klimaschutz. Die neuen Zimmer und Suiten bestechen mit handverlesenen Naturmaterialien und modernem Design. Ein neuer Ruhebereich mit offenem Feuer ist das Herzstück der entspannenden Wellnessoase geworden. Einmalige Gourmetkreationen und behagliche Wohlfühlmomente sind das, was Familie Baumgartner in ihrem Haus täglich aufs Neue schafft. Ihre Liebe steckt im Detail. Wer an Weihnachtsstress erst gar nicht denken möchte, der findet in dem charmanten Südtiroler Hotel eine „Oase“, um den Winter zu genießen.

Außen „hui“, innen „wow“: Neuer Look für Gourmethotel am Kronplatz
Das Hotel Tanzer im Südtiroler Pustertal ist ein charmantes Haus für große Genießer. Wer Familie Baumgartner kennt, der weiß, mit welcher Freude und Liebe zum Detail diese ihr Haus führt. Hannes Baumgartner kann vor allem eines – kochen wie ein Weltmeister. Er und sein Küchenteam werden von Gault Millau bis Guide Michelin nur in den höchsten Tönen gelobt.

Die letzten Monate waren in dem Gourmet-und Boutiquehotel einem großen Umbau gewidmet. Das Wohnambiente sollte für die Gäste noch großzügiger, schöner und auch gesünder werden. Das ist in jedem Fall gelungen. In geschmackvoller Holzbauweise sind neue Zimmer und Suiten mit Wohlfühlbädern entstanden. Handverlesene Naturmaterialien und modernes Design haben in dem Hotel Tanzer Einzug gehalten. In dem neuen Ruheraum im Wellnessbereich duftet es nach frischen Zirbelkiefer Holz. Im Kamin lodert das offene Feuer. Geheizt wird im Tanzer mit Biomasse.

Der „grüne“ Strom kommt aus dem Wasserkraftwerk. Alle Wasserleitungen und Rohre im ganzen Haus wurden neu verlegt. Der „neue“ Tanzer erfüllt alle Ansprüche an zeitgemäße Architektur, Wohngesundheit und Klimaschutz. Rund um das Tanzer versprüht die Südtiroler Natur ihren Charme und lockt die Wintersportler nach draußen. Sei es zum Skifahren am Kronplatz (Hotelshuttle), zum Langlaufen, Winterwandern oder Rodeln.

Weitere Informationen:
Gourmet-und Boutiquehotel Tanzer
Familie Baumgartner
I-39030 Issing/Pfalzen - Pustertal
Tel.: +39 0474 565366
Fax:+39 0474 565643
E-Mail: info@tanzer.it
www.tanzer.it


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Hotel Donauschlinge: Feiern und Meetings an der blauen Donau

Weihnachten ist nicht mehr weit:
Feiern und Meetings zum Jahresabschluss direkt 
an der blauen Donau



Das Donauschiff legt am Ufer an, weiter geht es in den weihnachtlich geschmückten Innenhof, wo der Glühwein und die frisch gebratenen Maroni duften. Im Kaminzimmer knistert der offene Kamin, im Panoramasaal wird ein elegantes Galadinner serviert ….

Das Hotel Donauschlinge**** direkt am Naturwunder „Schlögener Schlinge“ spielt alle Stücke und richtet Weihnachtsfeiern ganz nach dem Geschmack seiner Gäste aus. Das Viersternehotel ist ein inspirierender Platz zum Feiern, aber auch zum Arbeiten. Schon bei der Ankunft in dem märchenhaften Donautal kommt der Geist zur Ruhe – eine ideale Voraussetzung für unbeschwerte Businessevents, lernintensive Seminare oder gemeinschaftsfördernde Incentives.

Den Rest übernimmt das erfahrene Eventteam im Hotel Donauschlinge. Sechs Tagungsräume stehen für Veranstaltungen für bis zu 130 Teilnehmer zur Verfügung. 200 Gästebetten, 300 Plätze im Panoramarestaurant und 150 Plätze in kleineren Restaurants zählt das Hotel. Bekannt ist das Hotel Donauschlinge nicht zuletzt für seine Seminarpauschalen, die Pausensnacks und Mittagsmenüs inkludieren. Früchtespieße im Schokomantel, vegetarische Variationen oder Gourmet-Snacks mit Lachs-Kanapees und Roastbeef-Brötchen verwöhnen zwischendurch die Feinschmecker. Die wunderschöne Umgebung tut das Übrige, um jeden Event zum Erfolg zu machen. Was immer gewünscht ist, das Hotel Donauschlinge übernimmt die Organisation des Rahmenprogramms. Alleinunterhalter, Musik und Tanz, ein Feuerwerk, eine Mostverkostung, An- und Abreise per Schiff – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Selbst ein Seminar oder eine Feier auf dem Wasser ist möglich. Die Donauschiffe „MS Lilofee“ oder „MS Negrelli“ können als außergewöhnliche Location für Seminare, Präsentationen oder Feste gebucht werden.

Weihnachten inklusive Naturwunder und ein imposantes Silvester auf der Donauterrasse
Nicht nur in den Bergen wird es zu Weihnachten so richtig gemütlich. Direkt an der Donau – am Naturwunder „Schlögener Schlinge“ – igeln sich Genießer im Hotel Donauschlinge**** vor und zu den Weihnachtsfeiertagen ein und lassen sich von Kopf bis Fuß verwöhnen. Von dem großen Strom geht eine Ruhe und Romantik aus, die speziell im Winter ihre besonderen Reize hat. In dem liebevoll geführten Viersternehaus macht sich Weihnachtsstimmung breit. Der schöne Innenhof und das Haus werden weihnachtlich geschmückt. Bei Winterwellness in der erst vor einem Jahr neu gestalteten Wellnessoase kommt Weihnachtsstress erst gar nicht auf. In der Saunalandschaft wird einem warm ums Herz und auf den Ruheinseln lässt es sich gut träumen.

Massagen, Beauty, Wickel und Packungen tun das Übrige, um das Jahr entspannt ausklingen zu lassen. Am Weihnachtsabend gestaltet die Gastgeberfamilie eine besinnliche Weihnachtsfeier. Das Küchenteam serviert zur Feier des Tages ein festliches Sechs-Gänge-Menü. Zu Silvester wird kräftig gefeiert. Mit Livemusik, einem Galadinner und einem sensationellen Feuerwerk auf der Donauterrasse „rutschen“ die Gäste im Hotel Donauschlinge gut ins Neue Jahr. Noch ein entspannender Tipp für die Vorweihnachtszeit: Von 4. bis 6. Dezember 2015 steht ein Yoga-Wochenende mit der Yoga-Lehrerin Dr. Eva Scholian auf dem Programm.

Winterwellness am großen Strom: Kraft tanken am Naturwunder „Schlögener Schlinge“
Direkt an der Donau – am Naturwunder „Schlögener Schlinge“ – igeln sich Genießer im Hotel Donauschlinge**** ein und lassen sich von Kopf bis Fuß verwöhnen. Von dem großen Strom geht eine Ruhe und Romantik aus, die speziell im Winter ihre besonderen Reize hat.

Das Hotel Donauschlinge ist ein liebevoll geführtes Haus, das seinen Gästen Raum und Zeit schenkt, den Alltag hinter sich zu lassen. In der Wellnesswelt, die vor einem Jahr komplett erneuert wurde, genießen Urlauber nach Herzenslust wohltuende Winterwellness. Ab Mitte Oktober geben dort auf Wunsch Farb- und Stilberatungen Tipps und neue Ideen für einen neuen Look. In der Saunalandschaft wird einem warm ums Herz und auf den Ruheinseln lässt es sich gut träumen. Massagen, Beauty, Wickel und Packungen tun das Übrige, um sich rundum wohl zu fühlen.

Der Indoorpool lädt zum Schwimmen im warmen Wasser ein. Rund um das Hotel liegt den Gästen eine bezaubernde Winterlandschaft zum Wandern, zum Langlaufen, Rodeln u. v. m zu Füßen. Tief durchatmen und die Seele baumeln lassen, ist das Motto für eine Winter-Auszeit im Hotel Donauschlinge. Von 4. bis 6. Dezember 2015 steht ein Yoga-Wochenende mit der Yoga-Lehrerin Dr. Eva Scholian auf dem Programm. Im Hotelrestaurant verwöhnen regionale Schmankerl, heimisches Wild, Fische aus dem eigenen Becken und hausgemachte Mehlspeisen die Feinschmecker.

Weitere Informationen:
Hotel Donauschlinge
A-4083 Haibach/Donau, Schlögen 2
Tel.: +43/(0)7279/8212
Fax: +43/(0)7279/8240520
E-Mail: hotel@donauschlinge.at
www.donauschlinge.at


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.