Donnerstag, 27. Februar 2014

Mühlviertel: Urlaub für Naturliebhaber

Das Mühlviertel als 
ideales Urlaubsziel für Naturliebhaber

Der Böhmerwald liegt im nördlichsten Teil Österreichs direkt an der Grenze zu Tschechien und lädt in seinem typischen Wechselspiel zwischen Hügeln, Tälern, Wäldern und Wiesen mit bergigem Höhenverlauf zu ansprechendem Natururlaub ein. 

Da sich umliegend eher kleinere Ortschaften befinden, darf man hier voll und ganz die Ruhe spüren, die ein Urlaub zu einem erholsamen Erlebnis macht. Zudem befinden sich in der Gegend nebst der herrlichen Natur, die für viele sportliche Aktivitäten ideale Voraussetzungen schafft, auch jede Menge attraktiver Ausflugsziele. 

Skifahren im Schigebiet Hochficht 

Wer gerne wandert, kann etwa einen der Aussichtstürme für einen lohnenswerten Abschluss aufsuchen. Ein traumhafter Ausblick auf den Moldaustausee kann eine attraktive Belohnung für körperliche Strapazen sein, zudem gibt es jede Menge an Naturschauplätzen oder auch Schaubetrieben, die sich über einen Besuch sehr freuen.

 Daher stehen im Fokus der örtlichen Museen auch nicht selten Handwerke, die illustriert vorgestellt werden, wie Weberei, Buchdruck, Glas oder auch die Wachsproduktion. Unter den zahlreichen Museen und Galerien ist wohl für jedes Interessensgebiet etwas dabei. Grundsätzlich stellt sich bei dem Besuch eines Urlaubsziels von großer natürlicher Ausprägung die Frage, ob im Hotel Mühlviertel besucht werden kann, oder auch ein Hüttenurlaub in einem Chalet denkbar ist. 

Während das Hotel sicherlich an Wellnesseinrichtungen mehr Möglichkeiten besitzt, ist das Chalet um einiges uriger und der Urlaub kann in den zumindest gemietet eigenen vier Wänden individueller gestaltet werden. Auch ist die Nähe zur Natur im Hüttenurlaub manchmal besser spürbar, etwa, weil man sich direkt auf seinem eigenen kleinen Gebiet befindet.

 Ein Urlaub in einer Luxushütte ist eine tolle Angelegenheit 

Doch auch ein Hotel Mühlviertel bietet seine Vorzüge, die Versorgung und der ständige Ansprechpartner kann für Reisegruppen interessant sein. Einerlei jedoch, wo der Urlaub verbracht wird, das Mühlviertel ist ein Reiseziel voller sehenswerter Facetten, voller Reichtum an Natur und Ruhe, ideal daher, um einfach einmal abzuschalten oder sich im Einklang mit der Umwelt zu fühlen. Wer zusätzlich noch die Unterkunft passend zu den eigenen Wünschen und Bedürfnissen findet, wird eine wundervolle Urlaubszeit vor sich haben. 

Info:

Christian Müller

Mittwoch, 26. Februar 2014

Südtirol: Radfahren um Algund

Mit dem Velo rund um Algund:
Erlebnisreiche Fahrradtouren für Genießer und Individualisten

 
Sobald das idyllisch gelegene Gartendorf Algund im März den alpinen Winter abgeschüttelt hat, stehen dort die „Räder kaum eine Minute mehr still“.

Denn in und um Algund wissen sich Radfahrer und Mountainbiker in ihrem kleinen Velo-Paradies: Während die einen gemütlich mit dem E-Bike durch blühende Obsthaine gleiten, treten die anderen hart in die Pedale – bergan und damit hoch hinaus über Algund in die atemberaubende Bergwelt von Südtirols größtem Naturpark, der Texelgruppe. Ist ein ambitionierter „Pedalritter“ erst einmal im alpinen Radfahrerparadies Algund angekommen, so lässt ihn die mit Sehenswürdigkeiten gespickte Naturlandschaft einfach nicht mehr los – mitunter auch wegen ihrer reichen Geschichte, auf deren Wegen es sich herrlich wandeln – oder besser – radeln lässt. 



So kommt eine Radtour auf der ehrwürdigen Via Claudia Augusta einem kurzweiligen Streifzug durch die bewegte Historie des Römischen Reichs, das diese Lebensader vor mehr als 2.000 Jahren als einzige kaiserliche Verbindungsstraße über die Alpen erschlossen hat, gleich. Der Weg verläuft idyllisch entlang der Etsch, mitten durch ein Meer duftender Obstgärten, die den Abschnitt vom Reschenpass bis nach Algund säumen. Wer’s weit gemütlicher angehen und bloß ein bisschen strampeln will, rollt mit der modernen Vinschgerbahn nach Mals und lässt sich dann mit dem Rad wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Algund treiben. 
 


Kaum verwunderlich, dass sich im Gartendorf Algund mitunter auch abseits der beliebten Radstrecken sprichwörtlich alles ums Rad dreht: Am 12. und 13. April 2014 öffnet die „Bike Trends Algund“ zum dritten Mal ihre Tore. Ein Wochenende lang präsentiert sich das liebliche Gartendorf dann als wahres Mekka für Radfahrer und all jene, die mit diesem herrlichen Freizeitvergnügen liebäugeln. Aussteller aus ganz Europa zeigen dabei die neuesten Trends rund um den modernen „Drahtesel“: Elektrobikes, Trekking- und Mountainbikes, Kinderräder, kompakte Räder für die Stadtmobilität und viel Wissenswertes zum Thema Ausrüstung, Fahrsicherheit, Ernährung sowie Radtourismus warten dort auf radinteressierte Besucher.

Dieter Buck
Fotos: Algund,Daniela Prossliner, Helmuth Rier

Info:
Tourismusbüro Algund, Hans-Gamper-Platz 3, I-39022 Algund bei Meran (BZ), Tel.: +39/ (0) 473/ 448600, Fax: +39/ (0) 473/ 448917, E-Mail: info@algund.com, www.algund.com
Anreise
Auto: über die Brennerautobahn A22 bis nach Bozen Süd, weiter über die Schnellstraße nach Meran/Algund
Bahn: von München über Innsbruck nach Bozen (von dort jede halbe Stunde nach Meran)
Flug: Low-Cost-Flüge nach Innsbruck, Verona und Bergamo
Bus: Meraner-Land-Express von München nach Algund (mittwochs und samstags); mit der EngadinMeran-Linie der Schweizer Post durchs Val Müstair direkt ins Südtiroler Mals
Meran – Kurstadt und Shoppingparadies

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:


Südtirol: Urlaub in Algund im Meraner Land

Gartendorf Algund – 
Merans natürliches Gesicht
 


Algund ist anders, natürlich und ursprünglich – und dennoch nicht so, wie man es sich für eine Region in den Alpen ausmalen würde. Da wogen smaragdgrüne Palmenblätter in einer lauen Frühjahrsbrise, dort zeigen die immergrünen Zypressen ihre stramme Haltung.

Ein Meer aus zarten Apfelblüten überschwemmt die verträumte Südtiroler Landschaft bereits Ende März und überall beginnen dann die Blumen, die Häuser, Gärten und die öffentlichen Plätze der charmanten 5.000-Seelen-Gemeinde zurückzuerobern. Man hielte dieses Naturschauspiel nicht für möglich in einer alpinen Region mit schroffen Dreitausendern und dennoch ist es so. Mediterranes Flair und alpiner Charme verschmelzen im Gartendorf Algund zu einer außergewöhnlichen Melange – harmonisch und still. Das hat Algund nicht zuletzt seiner besonderen geografischen Lage zu verdanken. 



Nur zwei Kilometer von der mondänen Kurstadt Meran entfernt, eingebettet in eine Vielzahl von Apfelhainen und Weingärten und geschützt von der mächtigen Südflanke der Alpen, kann sich in Algund ein mildes Mikroklima entfalten, das in Zentraleuropa seinesgleichen sucht.


 Man wird wohl keine Stadt in den Alpen finden, die das mediterrane Lebensgefühl so authentisch vermittelt wie Meran und zudem auf eine derart bewegte Geschichte zurückblicken kann – war Meran doch als beliebte Kurstadt eine der ersten Touristenhochburgen des Habsburgerreichs. Das liegt nicht zuletzt am milden Klima der Stadt, die in ihrem Talkessel regelrecht von mächtigen Dreitausendern umzingelt ist.




So lacht hier an durchschnittlich 300 Tagen im Jahr die Sonne vom Himmel und der warme Luftstrom aus dem Süden treibt nicht nur die Leute auf die Straße, sondern auch die Palmen in die Höhe, er lässt Zypressen gedeihen, Myrten oder Libanonzedern, die man in diesen Breiten sonst nicht findet. Meran ist heute eine beliebte Adresse zum Einkaufen und Flanieren. Die Laubengasse, Merans Hauptgeschäftsstraße im Herzen der Altstadt, ist ein Paradies für alle Shoppingliebhaber und somit die erste Adresse für Algund-Urlauber, die zwischendurch ein wenig Stadtluft schnuppern wollen. Hier finden sich traditionsreiche Handwerksgeschäfte ebenso wie moderne Boutiquen und allerlei Läden mit ausgefallenen Waren.



Feinschmeckerladen Algund
Die Vielfalt der Flora ist in Algund allgegenwärtig. Das Gartendorf bei Meran ist allerdings nicht nur bekannt für seine bunten Blumengärten, sondern auch für seine kulinarische Mannigfaltigkeit. Eigener Obst- und Weinanbau sind die Grundlage dafür. Das auf 320 m Seehöhe gelegene Gartendorf Algund ist eine der ältesten Weinbaugemeinden Südtirols. Eine jahrhundertealte bäuerliche Tradition und zudem die Nähe zum bürgerlichen Meran haben im Laufe der Zeit einen wahren Feinschmeckerladen aus Algund gemacht. 



Dort hat sich eine Kulinarik etabliert, die als mediterran inspirierte Südtiroler Schmankerlküche bezeichnet werden kann. Zahlreiche Restaurants, Gasthäuser, Kellereien wie die Kellerei Meran Burggräfler, Vinotheken, Cafés oder die Algunder Sennerei zeugen davon und sie locken mit ihren Spezialitäten auch Gäste aus dem nahe gelegenen Meran nach Algund. Die Algunder Erlebnissennerei entführt Gäste neuerdings vom 3. April bis zum 23. Oktober 2014 in die faszinierende Welt der Milch- und Käseerzeugung – und das jeweils an Donnerstagen, etwa mit dem neuen Milchlehrpfad, mit den lebhaften Bergziegen, die sich im neuen Ziegenstall wohlfühlen oder mit einem „didaktischen Kuhmodell“, das ein Zuschauermagnet zu werden verspricht.


Im Algunder Ortsteil Forst öffnet die Brauerei Forst an Dienstagen und Mittwochen ihre Pforten für Besucher. Italiens älteste noch bestehende Brauerei – die Produktion ist vor mehr als 150 Jahren angelaufen – gewährt Interessierten so einen Einblick in die Welt der Braukunst.

Algund: Fairway zum Wohlgefühl
Neben passionierten Bergwanderern und Radfahrern kommen auch Golfliebhaber in der Region voll auf ihre Rechnung und dürfen sich auf spannende Runden freuen. Nur wenige Kilometer von Algund entfernt öffnen einige wunderschöne Klubs bereits ab Februar ihre Tore. Dass es sich dabei stets um ein exklusives Golferlebnis handelt, wird spätestens dann klar, wenn Golfer etwa auf den Terrassen des Golfclubs Passeier-Meran ihr Holz ansetzen und die atemberaubende Aussicht ins Bergland genießen.

Vor solch beruhigender Kulisse stoßen Golffans stets auf perfekte Bedingungen für lange Drives und präzise Putts. Dank zahlreicher Trainingseinrichtungen, erfahrener Golflehrer und perfekter Spielbedingungen bis Dezember schlagen selbst „Greenhorns“ im Handumdrehen einen vielversprechenden Weg zum Single-Handicapper ein. Übrigens, mit der „Golf Card“ spielt man auf allen fünf Golfplätzen in Südtirol ermäßigt und überdies auf dem nahegelegenen Golfclub Dolomiti.

Dieter Buck
Fotos: Algund,Daniela Prossliner, Helmuth Rier

Info:
Tourismusbüro Algund, Hans-Gamper-Platz 3, I-39022 Algund bei Meran (BZ), Tel.: +39/ (0) 473/ 448600, Fax: +39/ (0) 473/ 448917, E-Mail: info@algund.com, www.algund.com
Anreise
Auto: über die Brennerautobahn A22 bis nach Bozen Süd, weiter über die Schnellstraße nach Meran/Algund
Bahn: von München über Innsbruck nach Bozen (von dort jede halbe Stunde nach Meran)
Flug: Low-Cost-Flüge nach Innsbruck, Verona und Bergamo
Bus: Meraner-Land-Express von München nach Algund (mittwochs und samstags); mit der EngadinMeran-Linie der Schweizer Post durchs Val Müstair direkt ins Südtiroler Mals
Meran – Kurstadt und Shoppingparadies

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:
http://der-stuttgart-blog.blogspot.de/2011/07/hinweis.html

Mittwoch, 19. Februar 2014

Usedom: viele Hotels zur Auswahl

Seetel Hotels auf Usedom und Mallorca Historische Kaiserbäder 
und Mittelmeerfeeling
 


Das Familienunternehmen Seetel führt auf der Sonneninsel Usedom an der Ostsee 15 Hotels, Residenzen und Villen. Dazu kommt das Hotel Bahia del Sol**** in der idyllischen Bucht von Santa Ponsa auf Mallorca. Rolf Seelige-Steinhoff gründete vor über 20 Jahren gemeinsam mit seinem Vater die Seetel Hotels und schreibt damit eine beeindruckende Unternehmensgeschichte auf Usedom.

Seine Tophotels lassen die ganze Pracht und Schönheit der historischen Kaiserbäder aufleben. Den anspruchsvollen Gast erwarten wahre Wohlfühloasen und höchster Komfort im geschichtsträchtigen Ambiente. Vom komfortablen Dreisterne-Mittelklassehotel bis zum Fünfsterne-Luxushotel reicht die hochwertige Seetel-Welt für Wellness-, Aktiv-, Familien-, Romantik- und Gourmeturlaub auf Usedom. Als Topwellnessadressen haben sich das Romantik Seehotel Ahlbecker Hof***** mit seinem neuen Asia-Spa „Kinnaree“ und die Ostseeresidenz Heringsdorf mit der orientalischen Wellnesswelt „Shehrazade“ etabliert. 



Bei Tom Wickboldt im Romantik Hotel Esplanade greifen Gourmets nach den Sternen (ausgezeichnet mit einem Michelin Stern). Zwei neue Großprojekte sollen ab 2015 auf Usedom realisiert werden: Das „Hotel Kaiserstrand“ (ca. 137 Hotelzimmer) und das „Mare Balticum Suite Aparthotel“ (ca. 70 Suiten und Appartements) an der Standpromenade in Bansin. Kürzlich eröffnete das Hotel Bahia del Sol auf Mallorca nach einer Renovierung wieder seine Pforten. „Stilecht“ wohnen Kuschelkatzen dort in der original „Katzenberger Suite“. Direkt am glasklaren Meer, nur 15 Minuten von Palma entfernt, ist bei Topwellnessangeboten und -Kulinarik pure Erholung angesagt.

 
Mit Seetel auf Aktivkurs: Bewegter Sommer auf der Sonneninsel Usedom
Kilometerlange Sandstrände für ausgedehnte Spaziergänge und Ausritte am Meer, ein Wanderwegenetz von sagenhaften 400 Kilometern, beinahe endlose Radwege entlang der Küste und durch beeindruckende Naturlandschaften, unvergessliche Segeltörns und traumhaftes Ostseegolfen – das und noch vieles mehr hat die Insel Usedom in ihrem „Sommerprogramm“.


Dazu kommen 1.900 Sonnenstunden im Jahr und das gesunde, milde Klima an der Ostsee. Da hält es wohl niemanden auf dem Liegestuhl. Aktive Urlaubstage mit frischer Meeresbrise sind angesagt. In den besten Händen sind bewegungsfreudige Inselgäste in den Seetel Hotels. Das erfolgreiche Familienunternehmen von Rolf Seelige-Steinhoff führt auf der Sonneninsel Usedom 15 Hotels, Residenzen und Villen (dazu kommt das Hotel Bahia del Sol auf Mallorca).


Vom komfortablen Dreisterne-Mittelklassehotel bis zum Fünfsterne-Luxushotel reicht die hochwertige Seetel-Welt für Aktivurlaub auf der „Grünen Insel am Meer“. Das Fitness- und Aktivprogramm von Seetel ist vielfältig. Die Outdoor-Programme von Nordic Walking mit persönlicher Betreuung und Beratung bis hin zu geführten Wander- und Radtouren (Fahrräder und E-Bikes stehen kostenpflichtig zur Verfügung) machen sich das gesunde Reizklima an der Ostsee zunutze. Beim Wassertreten kommt der Kreislauf in Schwung. Qi Gong und Tai Chi Chuan am Strand bringen Körper, Geist und Seele in Einklang. Wer seinen Usedom-Urlaub nutzen möchte, um besonders schnell in Form zu kommen, setzt auf die Personaltrainer der Seetel Hotels. Die golfenden Gäste von Seetel erhalten auf den nahen Golfplätzen Baltic Hills und Balmer See 30% Greenfee-Ermäßigung. 



Jeder noch so aktive Sportler braucht auch seine Erholungsphasen und so verwöhnt Seetel in zwei Häusern mit einmaligen Wellnessoasen. Wer sich bewegt hat, kann sich auch ohne Reue auf kulinarische Köstlichkeiten freuen – davon hat Seetel jede Menge zu bieten. Im Romantik Hotel Esplanade beispielsweise kocht der Spitzenkoch Tom Wickboldt. Er wurde vom Guide Michelin 2013 mit dem ersten Stern auf der Insel Usedom gekürt. Die Seetel-Küchenbrigaden erarbeiteten sich die bekannten Insignien „Officier Maitre Hotelier“ der internationalen Gourmetvereinigung „Châine des Rôtisseurs“. Höchster Komfort im geschichtsträchtigen Ambiente der prachtvollen historischen Kaiserbäder – dafür stehen die Seetel Hotels auf Usedom seit über 20 Jahren.



Wellnesstrip an die Ostsee: Exklusive Wellnessoasen in den Seetel Hotels auf Usedom – Sonne und Meerluft inklusive
Usedom, die Sonneninsel – nicht von ungefähr kommt der verlockende „Kosename“ für die Insel an der Ostsee. 1.900 Stunden im Jahr, zu allen Jahreszeiten lacht den Inselbewohnern und Gästen die Sonne entgegen. Bereits Kaiser Franz Josef I. kam in die Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck, um sich in dem gesunden Ostseeklima zu erholen. 40 Kilometer feinsandiger Strand, eine üppige Naturlandschaft, malerische Seen und die frische Meeresbrise bilden die wohltuende Kulisse für eine erholsame Auszeit auf Usedom. 



Die familiengeführten Seetel Hotels auf der Sonneninsel sind historische Schmuckstücke. Hinter den liebevoll restaurierten Fassaden verbergen sich exklusives Interieur und Wellnessoasen der Extraklasse. In 15 Hotels, Residenzen und Villen lässt der bekennende „Usedom-Fan“ und erfolgreiche Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff in seinen Seetel Hotels die ganze Pracht und Schönheit der historischen Kaiserbäder aufleben (dazu kommt das Hotel Bahia del Sol auf Mallorca). Das exklusive Flaggschiff von Seetel ist das Fünfsterne Romantik Seehotel Ahlbecker Hof direkt an der Strandpromenade.

In dem 1.000 m² großen „Kinnaree Spa & Beauty“ des kleinen Grandhotels werden Erholungsuchende in die fabelhafte Wellnesswelt Asiens entführt. Thailändische Massagen und Rituale, sinnlich pflegende und tiefenwirksame SPA-Behandlungen der führenden asiatischen SPA-Pflegelinie Panpuri sowie Luxus-Hautpflege von Babor entfalten dort ihre Wirkung. Die orientalische Wellnessoase Shehrazade in der Ostseeresidenz Heringsdorf entführt in einen Traum aus 1001 Nacht. Urlauber tauchen in ein märchenhaftes Reich der Sinne ein. Auf 1.200 m² verwöhnen Schwimmbad, Saunen, osmanisches Dampfbad, Eisgrotte, Erlebnisduschen, Ruheoasen u. v. m. 
 
Bei Qi Gong und Tai Chi finden Gäste von Seetel zu ihrer Mitte. Personal Training gibt jedem einzelnen ein Höchstmaß an professioneller Unterstützung und Motivation. Das vielseitige Aktivprogramm der Seetel Hotels an der frischen Seeluft und am Strand macht sich die gesundheitsfördernde Wirkung des milden Reizklimas zunutze. Den anspruchsvollen Gast erwarten bei Seetel wahre Wohlfühloasen und höchster Komfort im geschichtsträchtigen Ambiente. Vom komfortablen Dreisterne-Mittelklassehotel bis zum Fünfsterne-Luxushotel reicht die hochwertige Seetel-Welt für Wellness-, Aktiv-, Familien-, Romantik- und Gourmeturlaub auf der Sonneninsel. Rolf Seelige-Steinhoff schreibt seit mittlerweile über 20 Jahren eine beeindruckende Unternehmensgeschichte auf Usedom.

Seetel Hotels: Die ganze Pracht der historischen Kaiserbäder
an der Ostsee
Vor mehr als 20 Jahren besuchte die Familie Seelige-Steinhoff erstmals die Insel Usedom und war schnell begeistert von der Sonneninsel an der Ostsee. Damals begann eine beeindruckende Unternehmensgeschichte. Unter dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“, gründeten die engagierten Hotelunternehmer Burghardt und Rolf Seelige-Steinhoff 1992 das Unternehmen Seetel. Ab diesem Zeitpunkt setzte das Duo viele Visionen um, die ihresgleichen suchen.

Heute kann der Gastgeber Rolf Seelige-Steinhoff mit Stolz auf 15 Hotels, Residenzen und Villen auf Usedom als wahre Wohlfühloasen mit Tradition und Innovation verweisen, die den anspruchsvollen Urlaubern erholsame Stunden, genussvolle Momente und besondere Begegnungen bereiten (dazu kommt das Hotel Bahia del Sol auf Mallorca). Die aktuelle Kapazität beträgt über 750 hochwertige Zimmer, Suiten und Ferienwohnungen auf Usedom und 210 auf Mallorca. Das in der Bucht von Santa Ponsa gelegene Seetel Hotel Bahia del Sol wurde soeben erneut großzügig renoviert und im Februar 2014 in neuem Glanz eröffnet.

Vom komfortablen Dreisterne-Mittelklassehotel bis zum Fünfsterne-Luxushotel reicht die hochwertige Auswahl für Urlaub in den Seetel Hotels auf Usedom. Die schönen Residenzen und Villen fügen sich teilweise an die jeweiligen Hotels an, so dass die Gäste auch die vollständige Hotelinfrastruktur und den angenehmen (Hotel-)Service mitnutzen können.

Usedom „a la carte“
„Der Gast wünscht, Seetel spielt“. Auf diese einfache Formel könnte man Urlaub auf Usedom bringen, betrachtet man das vielfältige Urlaubsspektrum von Seetel. Die vielseitigen Hotels, Residenzen und Villen liegen in den drei Kai-serbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin sowie im Ostseebad Trassenheide – die schönsten Orte der Insel.

Das Flaggschiff des erfolgreichen Familienunternehmens ist das Fünfsterne-Romantik Seehotel Ahlbecker Hof direkt an der historischen Strandpromenade im Kaiserbad Ahlbeck. Wie zu Kaiserzeiten überzeugt es mit Luxus, Eleganz und hervorragendem Service. Namhafte Persönlichkeiten wie Franz Josef I., Kaiser von Österreich, I. M. Königin Silvia von Schweden, S. K. H. Prinzgemahl Henrik von Dänemark und auch der ehemalige deutsche Bundespräsident Dr. Horst Köhler waren bereits in dem kleinen Grandhotel zu Gast.

Die anspruchsvolle Gourmetküche im Restaurant „Blauer Salon“, die authentische, thailändische Küche im Restaurant „Suan Thai“, das Restaurant „Kaiserblick“ sowie das Bistro-Restaurant „La Brasserie“ versprechen kulinarische Hochgenüsse in exklusiver Atmosphäre. Die einzigartige, asiatische Wellnessoase „Kinnaree Spa & Beauty“ ist ein luxuriöses Refugium der Ruhe und Regeneration.

Ein Schlosshotel zum Verlieben ist das Romantik Hotel Esplanade. Eine der schönsten und traditionsreichsten Villen des Kaiserbads Heringsdorf blickt auf eine über 100jährige Geschichte zurück. Zunächst als Schloss errichtet, steht sein Name seit langem für erstklassige Hotellerie, harmonisches Ambiente und gepflegte Gastlichkeit. Tom Wickboldt verwöhnt die Gourmets mit vom Feinschmecker und Gault Millau hochgelobten Köstlichkeiten. Der Guide Michelin 2013 kürte den Spitzenkoch mit dem ersten Stern auf der Insel Usedom.

Ein besonderes Kleinod an der Ostsee ist das Romantik Strandhotel Atlantic direkt an der Strandpromenade im Seebad Bansin. Mit nobler Küche, erlesenen Weinen, Seidentapeten, Marmorbädern, Wurzelholzverkleidungen u. v. m. präsentiert sich den Gästen eine kleines, charmantes Haus am Meer. Eine frische Brise weht an Sommerabenden den Duft des Meeres auf die Terrasse und vermischt sich mit den Aromen der Spezialitäten vom Grill, bei einem der zahlreichen Barbecues.

Atmosphäre, Ausblick und Genuss lassen sich wohl kaum besser kombinieren als im dem traditionsreichen Ringhotel Ostseehotel Ahlbeck nur wenige Schritte von der historischen Seebrücke Ahlbeck entfernt. An der Strandpromenade flanieren die Urlauber wie einst die vornehmen Herrschaften aus Berlin und Potsdam.

Eingebettet in die Villen der typischen Kaiserbäder-Architektur in Heringsdorf liegt der Pommersche Hof. In der benachbarten Ostseeresidenz Heringsdorf werden im Usedomer Brauhaus regionale Gerichte und (deftige) Hausmannskost serviert. Wellnessgeschichten aus 1001 Nacht schreibt dort auf 1.200 m² die orientalische Wellnessoase „Shehrazade“.

Fröhliches Kinderlachen, erholte Eltern und entspannte Großeltern sind in der autofreien Hotel und Ferienanlage Waldhof zu Hause. Spaß für Jung und Alt, endlose Strände und unberührte Natur – das schöne Ostseebad Trassenheide ist bestens geeignet für einen unbeschwerten Familienurlaub.

Es ist die gelungene Mischung aus bewahrter Tradition und modernem Komfort, welche die Seetel Hotels auszeichnet. Der Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff legt seinen Gästen die schönsten Seiten Usedoms zu Füßen – die ganze Pracht und Schönheit der historischen Kaiserbäder, Aktivprogramme an der frischen Seeluft, eine gastronomische Vielfalt der Extraklasse und exklusive Wellnessoasen mit internationalem Zauber.

Dieter Buck

Info:
Seetel Hotel GmbH & Co KG, D-17419 Seebad Heringsdorf/OT Ahlbeck, Dünenstraße 41, Tel.: +49/(0)38 378 600, Fax: +49/(0)38 378 604 20, www.seetel.de,

http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum: