Montag, 27. Januar 2014

Erholung in der Heiltherme Bad Waltersdorf

Im „Dreivierteltakt“ durch das Jahr: Tanzwochen und inspirierende
 Erfahrungen in der 
Heiltherme Bad Waltersdorf




In der Heiltherme Bad Waltersdorf geht es beschwingt und inspirierend durch das Jahr. Während das Jahr 2013 mit vollem Programm ausklingt, sind die Spezialwochen für 2014 schon fertig geplant.

Professionelle Tanzlehrer zeigen in verschiedenen Tanzwochen Anfängern und Fortgeschrittenen, dass Tanzen Spaß macht, die Gesundheit fördert und neue Lebensenergie weckt – vom Seniorentanz über Latein bis hin zu Zumba®. Tänzer jeden Alters sind herzlich eingeladen, eine schwungvolle Auszeit vom Alltag zu nehmen. 

Bei allen weiteren Programmen werden die Teilnehmer von Ingrid Singer-Topler begleitet. Die diplomierte Gesundheitsreferentin, Lebenslehrerin nach Tepperwein und Spiegelgesetzcoach ist stets mit Rat und Tat für die Gäste da. Auch 2014 lässt das Quellenhotel & Spa**** keine Wünsche offen, im neuen Jahr geht es unter anderem um „Träume“, „Hula Tanz“, „English Club“ oder „Herzensdinge“.

Wintertage in der Heiltherme Bad Waltersdorf:
Entspannung, Gesundheit und Unterhaltung unter einem Dach
Kälte adé! Abtauchen im warmen Thermalwasser und den Winter draußen lassen, Gesundheit und Wohlbefinden tanken, einzigartige Anwendungen und die Schönheit in die besten Hände legen. In Bad Waltersdorf, in der idyllischen Hügellandschaft des „Thermenland Steiermark“, treffen sich gesundheitsbewusste Genießer. Mit der Heiltherme Bad Waltersdorf, dem angeschlossenen Quellenhotel & Spa**** und der einzigartigen TSM®-Gesundheitsoase erwartet die Gäste dort ein Ort der Gesundheit und Ruhe. 



Vier neu gestaltete Ruheräume laden in der Heiltherme zum Entspannen ein. Gesunde Naturmaterialien, warme Licht- und Wandfarben und Holzböden schaffen eine Atmosphäre zum Träumen und Abschalten. Im Raum „Plaudertasche“ darf – wie der Name schon sagt – im gemütlichen Ambiente geplaudert werden. Bei den täglichen kostenfreien Spezialaufgüssen mit Apfel-, Holzhacker-Salz-, Honig-, Oliven- oder Joghurtcreme u. v. m. bringen die Saunagänger den Körper in Schwung und stärken das Immunsystem für die kalte Jahreszeit.

25.000 m² groß ist die Wohlfühllandschaft der Heiltherme. Den Gästen des Quellenhotel & Spa**** kommt das gesunde Thermalwasser gleich in zwei Thermen zugute: in der öffentlichen Heiltherme und der hoteleigenen Therme „Quellenoase“. In der TSM®-Gesundheitsoase stellen Coaches, Physiotherapeuten, Heilmasseure und die ärztliche Leiterin das körperliche und seelische Gleichgewicht der Gäste wieder her.


Wohltuende Massagen und viele energetische Vitalanwendungen ergänzen das umfangreiche Gesundheitsangebot der Heiltherme. Ruhe ist nicht zu verwechseln mit Langeweile – denn die kommt in der Heiltherme Bad Waltersdorf sicher nicht auf. Der Veranstaltungskalender ist das ganze Jahr über gefüllt. Von informativen TSM®-Gesundheitstagen, Seminaren, Kabarett und Musikveranstaltungen bis hin zu den Tanzwochen ist immer etwas los. In den mit der „Grünen Haube“ ausgezeichneten Restaurants lassen sich Thermenbesucher und Hotelgäste beste regionale Natur- und Vitalküche schmecken. Das komplett umgestaltete Hotelrestaurant verführt die Feinschmecker zu geschmackvollen Erlebnissen.

Traditionell und echt: Die Heiltherme Bad Waltersdorf
Rund um eine der mächtigsten und ältesten Thermalquellen Österreichs hat sich mit der Heiltherme Bad Waltersdorf, dem Quellenhotel & Spa**** und der TSM®-Gesundheitsoase in Bad Waltersdorf eine führende Adresse für ruhesuchende und gesundheitsbewusste Gäste entwickelt.

Aus zwei Bohrungen in 1.200 und 1.400 Metern Tiefe quillt das 62° heiße Thermalwasser empor. 1,9 Mio. Liter fließen täglich quellfrisch mit Temperaturen von 28 bis 36° C in die sieben Thermalwasserbecken im Innen- und Außenbereich der Heiltherme. Laut einer Heilwasseranalyse der Universität Graz übt das mineralstoffreiche Thermalwasser eine wohltuende Tiefenwirkung auf den Organismus aus. Vor allem aber wirkt es wunderbar entspannend. Zum umfangreichen Thermenangebot zählen in Bad Walterdorf nebst großzügigen Thermalwasserbecken zwölf Saunen und ein vielfältiges Gesundheitsprogramm. Mit Aqua-Fitness im Thermalwasser, Sauna-Spezialaufgüssen, „Gesunder Rücken“, „Gesund & Fit“, Lauf- und Nordic-Walking-Treff, Entspannungsübungen, Meditation u. v. m. bringen Gäste der Heiltherme Bad Waltersdorf den Körper und Geist in Schwung. 



Die Angebote zu den Themen Bewegung, Tanz, Burnout-Prävention und Persönlichkeitsbildung in der Heiltherme Bad Waltersdorf sind wegweisend. Die Höhepunkte in der Therme, dem Quellenhotel & Spa**** und der TSM®-Gesundheitsoase für die kommenden Monate: TSM®-Workshop „Für alles ist ein Kraut gewachsen“ am 24. April 2014, ThermalWasserWochen mit Watsu® (Unterwasser Shiatsu), Unterwasser-Bewegungstraining, „Lange Nacht der Thermen“ u. v. m. wie z.B. Lateintänze mit Werner Dietrich von 16. bis 23. Februar 2014.

Hoteleigene Therme und neue Erlebnisgastronomie im Quellenhotel & Spa****
Den Gästen des Quellenhotel & Spa**** kommt das gesunde Thermalwasser gleich in zwei Thermen zugute: Durch einen direkten Verbindungsgang ist das Viersternehotel mit der öffentlichen Heiltherme verbunden. Eine eigene Therme für Hotelgäste, die „Quellenoase“, schmiegt sich versteckt, idyllisch eingebettet in die Natur – fernab von Häusern, Straßen und Lärm. Der Naturbadeteich mit integriertem Thermalwasserpool ist eine Augenweide. Umhüllt von heilkräftigem Thermalwasser finden Körper, Geist und Seele dort die ersehnte Ruhe.


Saunen, ein eigenes Feminarium (Damensaunabereich), der Aqua-Meditation und der Licht- und Klangraum tun ihr Übriges, damit die Gäste wieder durchatmen können. In der Oasebar mit ihrer wunderbaren Sonnenterrasse lässt sich der Ausblick auf die umliegenden Wiesen und Wälder genießen. Das Hotelrestaurant präsentiert sich komplett neu: Natürliche Materialien, warme Farben, viel Holz und steirische Regionalität verströmen Charme und Charisma. Viel natürliches Licht und der atemberaubende Blick in die Natur machen das Essen zum wahren Hochgenuss. Am offen gestalteten Buffet werden die Gäste von den Köstlichkeiten des Küchenteams verwöhnt. In den modernen Wohlfühlzimmern empfangen die Erholungssuchenden angenehme Farben, viel Holz und Licht sowie einen Ausblick in die schöne Landschaft. Steirische Herzenswärme und gelebte Gastlichkeit sind das Tüpfelchen auf dem „i“.


Spezialwochen 2014 zur Persönlichkeitsbildung für Singles und Paare
Leistungen: 5 N (So.–Fr.) inkl. Frühstücksbuffet, 4-Gänge-Abendessen, Begrüßungsdrink und „Schmankerl Abend“, Quellenoase, Heiltherme, Workshops, Montag und Mittwoch Livemusik
Workshops: 09.–14.02.14: „Folge deinem Herzen“, 18.–23.05.14: „Hawaii Hula Tanz“, 24.–29.08.14: „English Club“, 21.–26.09.14: „Träume und ihre Bedeutung“, 30.11.–05.12.14: „Schön-sein“
Die Gästebetreuerin Ingrid Singer-Topler (Spiegelgesetz-/Mentalcoach und Lebensberaterin) begleitet durch eine unvergessliche Woche – Preis p. P.: 599 Euro, kein EZ-Zuschlag        
Volkstanzwoche mit Johann Jung (06.–13.04.14, 28.09.–05.10.14)
Leistungen: 5 N (So.–Fr.) inkl. Frühstücksbuffet, 4-Gänge-Abendessen, Begrüßungsdrink und „Schmankerl Abend“, Quellenoase, Heiltherme, tägl. Tanzstunden, abends freies Tanzen, Mo. und Mi. Livemusik, Tennis und Squash im Sportaktivpark Bad Waltersdorf – Preis p. P.: 599 Euro 

Einzigartig: Die TSM®-Gesundheitsoase
Das Unikat der TSM®-Gesundheitsoase ist die „Traditionell Steirische Medizin®. Die steirische Natur mit ihren wirkkräftigen Blüten und Kräutern steht im Vordergrund der Behandlungen in dem angesehenen Wohlfühlzentrum. Die Basis der TSM®-Gesundheitsoase bildet eine breite Palette an klassischen Massagen. Diese werden durch eine Vielzahl von Massagen und Anwendungen aus aller Welt ergänzt. Tuina, Ortho-Bionomie, Ayurveda, Watsu® und Co bringen in der Heiltherme Bad Waltersdorf die Lebensenergie wieder zum Fließen.

In der Kosmetik verleihen qualifizierte Kosmetikerinnen der Haut Ausstrahlung. Sie unterstützen die natürliche Schönheit des Körpers mit hochwertigen Produkten und besonderen Anwendungen. Im Wahlambulatorium für physikalische Therapie wird unter ärztlicher Aufsicht ein umfangreiches Angebot zur Physiotherapie und zur Gesundheitsvorsorge angeboten. Individuelle Ernährungsberatung und Burnout-Prävention runden die umfassende Palette der TSM®-Gesundheitsoase ab.  

TSM®-Gesundheitstage    
06.03.14: „Bewegung“, 05.06.14: „Ernährung“, 04.09.14: „Tanzen“, 06.11.14: „Burnout-Prävention“

GenussCard: Die Eintrittskarte zu über 120 Ausflugszielen – Erhältlich ab März 2014
Über 120 fantastische Ausflugsziele im „Thermenland Steiermark“, vielfältige Sportangebote und genussreiche Verkostungen stehen Gästen mit der
GenussCard offen. Die praktische Karte erhalten Urlauber bei Buchung des „GenussCard Pakets“ (oder gegen Entgelt) im Quellenhotel & Spa**** (auf Wunsch wird sie auch gern schon vor Urlaubsantritt zugeschickt und kann so von der ersten Minute an genützt werden). Damit sind Tür und Tor zu Museen, einzigartigen kulinarischen Erlebnissen u. v. m. ohne Zusatzkosten geöffnet (alle Ausflugsziele und Details auf www.genusscard.at).

Urlaub mit der GenussCard – über 120 Ausflugsziele ohne Aufpreis (01.03.–31.10.14)         
Leistungen: Ü im Quellenhotel & Spa****, 1 Gutschein im Wert von 20 Euro für die TSM®-Gesundheitsoase, 1
GenussCard für viele Ausflugsziele – Preis p. P.: 5 N mit TOP-Inklusivleistungen 578,50 Euro, 7 N mit TOP-Inklusivleistungen 759,90 Euro

Ausflugsziele mit der GenussCard:
Haus des Apfels in Puch, Museum Mineralienwelt in Anger, Freilichtmuseum Keltendorf in Pischelsdorf, Tierwelt Herberstein in Stubenberg, Gläserne Fabrik Schirnhofer in Kaindorf, Ölmühle Fandler in Pöllau, Maxoomkino im Ökopark in Hartberg, Stift Vorau, Kräftereich in St. Jakob, Stoani Haus in Gasen u. v. m.

Dieter Buck

Info:
Heiltherme Bad Waltersdorf, Quellenhotel & Spa****, A-8271 Bad Waltersdorf, Thermenstraße 111, Tel.: +43/(0)3333/500 905, www.heiltherme.at

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:


Donnerstag, 23. Januar 2014

Familienurlaub auf der deutschen Seite des Bodensees



Aug in Aug mit Affen und Piraten:
Ein Familienparadies am 
Deutschen Bodensee
 


Der Bodensee bringt Familien zum Schwärmen. Am deutschen Ufer des internationalen Sees liegt Groß und Klein ein Ferienparadies zu Füßen, das abwechslungsreicher nicht sein könnte. Ab 15. März 2014 können die Affen wieder besucht werden.

200 Berberaffen leben völlig frei auf dem Affenberg, ein 20 Hektar großes Waldgebiet nahe Salem. Ein Rundweg führt mitten durch das Zuhause der Affen, die normalerweise in den Gebirgsregionen von Marokko und Algerien beheimatet sind. Am Bodensee erleben Familien die quirligen Äffchen wie in freier Wildbahn, ohne trennende Gitter oder Gräben. Besucher kommen hautnah in Kontakt mit den Tieren und dürfen sie sogar mit speziell zubereitetem Popcorn füttern.




„Wild“ geht es auch in Immenstaad zu. Aber keine Angst – die Piraten, die regelmäßig die Lädine in Immenstaad kapern, sind nicht wirklich gefährlich. Mit Kopftuch und Augenklappe „bewaffnet“, begeben sich kleine Abenteurer auf einem historischen Schiff auf eine spannende Schatzsuche über den Bodensee (16.04.–11.09.14). Schon wesentlich früher, noch vor Sonnenaufgang, gehört den Bodenseefischern das Wasser. Viele Familienbetriebe fahren schon seit Generationen täglich mit dem Fischerboot hinaus, um die typischen Bodenseefelchen, Saiblinge, Zander, Lachsforellen u. v. m. zu fangen. Sie freuen sich über interessierte Begleiter, die hinter die Kulissen eines der ältesten Berufe am Bodensee blicken möchten.

Die Liste an spannenden und interessanten Aktivitäten am Bodensee ist lang. Auf keinen Fall sollten große und kleine Entdecker das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen versäumen. Es bietet die weltweit umfangreichste und bedeutendste Sammlung zur Geschichte und Technik der Zeppelin-Luftschifffahrt – ein Publikumsmagnet für Besucher aus der ganzen Welt. Am Flughafen Friedrichshafen macht das Dornier Museum 100 Jahre spannende Luft- und Raumfahrtgeschichte erlebbar. Aber damit nicht genug – ein einziger Urlaub am Bodensee wird nicht reichen, um die Vielfalt der familienfreundlichen Region voll auszukosten. Wanderer und Radfahrer, Segler, Surfer und Kanufahrer, Golfer, Taucher und Badenixen, Aktive und Genießer schöpfen aus der vollen Erlebnispalette am Deutschen Bodensee. Das ist Echt Bodensee!

Leinen los! Frühlingsstart am Deutschen Bodensee: Unter Segeln oder per pedes und Bike durchs Blütenmeer
Wenn sich der Winter zurückzieht, übernehmen am Ufer von Deutschlands größtem See, dem Bodensee, die Sonnenanbeter, die Genießer und die aktiven Urlauber die Regie. Sie kommen an das „Schwäbische Meer“, um sich auf dem und um den See nach Herzenslust zu erholen und nach einem langen Winter die (Sport-)Outdoorsaison zu eröffnen. Erholsame Natur zum Wandern und Radfahren, anregende Kulinarik, beeindruckende Kultur und Museen, malerische Ortschaften und Landleben erwarten die Frühlingsgäste ebenso wie pulsierende Städte zum Bummeln und Shoppen.

Von Mai bis Juni hüllen zahllose duftende Apfelblüten die Bodenseelandschaft in einen Hauch aus Rosa und Weiß – eine Bilderbuchkulisse für jede Aktivität im Freien. Die Segler schwören auf „ihren“ Bodensee. Vor dem Panorama der Alpenkette nützen sie jede Frühlingsbrise für anspruchsvolle Törns. Die Häfen von Kressbronn und Langenargen sind ideale Ausgangspunkte, um in See zu stechen. Von 4. bis 9. Juni 2014 weht beim Match Race Germany ein Hauch von America’s Cup, wenn die internationalen Segelprofis in harten Wettkämpfen ihr Können unter Beweis stellen. Von der Uferpromenade aus beobachten die Zuschauer das Spektakel auf dem See.

Wer sich selber auf das Wasser begeben möchte, der ist bei einem Segelkurs bestens aufgehoben. Nach wenigen Tagen können führerscheinfreie Segelboote sicher beherrscht werden oder es wird gleich weiter trainiert für die Prüfung zum Bodenseeschifferpatent. In der „Premiumliga“ bewegen sich am Bodensee auch die Wanderer. Grandiose Aussichten, gepflegte Wanderwege und beeindruckende Landschaften sind ihre „Wegbegleiter“. Vom deutschen Wanderinstitut e. V. ausgezeichnete Premiumwanderwege garantieren ein modernes und erlebnisreiches Wandervergnügen. „GuckinsLand“ ist der vielsagende Name einer Premiumwanderroute, die traumhafte Ausblicke auf den Bodensee freigibt. Endlich können auch die Radfahrer wieder los starten. Der Bodensee ist eine hervorragende Fahrradregion – ein dicht ausgebautes Netz an markierten Radwegen lässt für Freizeitsportler keine Wünsche offen.

Am See entlang und quer durch das schöne Umland verlaufen unzählige Radrouten, auf denen es viel zu entdecken gibt: die Inseln im See mit ihrer Perle Lindau, die Alte Burg Meersburg, das UNSESCO-Welterbe Pfahlbauten Unteruhldingen, die beeindruckenden Meisterwerke des oberschwäbischen Barocks wie die Klosterkirche Birnau, die Weindörfer u. v. m. Es ist die große Vielfalt an Aktivitäten und Attraktionen, die Menschen aus Nah und Fern an den Deutschen Bodensee lockt. Die Feinschmecker haben dem milden Klima der Region viel Gutes zu verdanken: Das Markenzeichen der gesamten Region ist der Apfel. Feine Weine und traditionelle Käse verwöhnen ebenso die Gaumen wie fangfrischer Seefisch und viele regionale Genüsse. Das ist Echt Bodensee!

Genuss hoch drei: Eine kulinarische Reise an den deutschen Bodensee
Am deutschen Ufer des Bodensees hat sich eine Genussregion für Feinschmecker entwickelt, die eine kulinarische Reise mehr als wert ist. Allem voran zählt die Bodenseeregion zu den klimatisch weltbesten Anbaugebieten für aromatisches Obst. Über 200.000 Tonnen Äpfel werden auf 7.000 Hektar Anbaufläche pro Jahr geerntet. Die knackigen, frischen Früchte werden nicht nur als Tafeläpfel verkauft, sondern auch zu leckeren Säften und Schnäpsen verarbeitet. Rund 320 Hektar Anbaufläche stehen am Bodensee den Birnen zur Verfügung. Auch Kirschen, Zwetschken sowie Himbeeren, Brombeeren und Johannisbeeren aus kontrolliert-ökologischem Anbau schmecken frisch vom Baum und Strauch, als Marmelade, auf dem Kuchen und als Schnaps. Birnen und Beeren gedeihen am besten dort, wo sich auch die Trauben wohlfühlen.

Ein entzückendes Weindorf ist Hagnau – aus vollreifen Burgundertrauben wird dort eine lokale Spezialität, das Hagnauer Torkelwasser, destilliert. Einen fruchtigen Duft umgibt den Hagnauer Weißwein. Auf dem Obst- und Weinwanderweg erfahren Genusswanderer auf vier Kilometern viel Wissenswertes über die regional angebauten Obst- und Rebsorten. Regelmäßig kredenzt der Winzerverein von Meersburg Spitzenweine der Region. Im Weinbaumuseum stehen Weinproben mit Kellerführungen auf dem vinophilen Programm. Nonnenhorn ist der Weinort direkt am See. Auf dem „Genießerweg“ werden Obst und Weinreben mit allen Sinnen erlebbar. Wo es guten Wein gibt, ist meist auch die gute Küche nicht weit: In Überlingen schwelgen Gourmets im siebten Himmel: Sie lassen sich dort von den Linzgau-Köchen verwöhnen, eine Gilde von Spitzenköchen, denen der beste Ruf vorauseilt.

Ob fangfrischer Bodensee-Fisch, heimisches Wild, knackige Salate mit Kräutern oder herrliches Gemüse – sie zaubern aus den klassischen Zutaten der Bodensee-Küche ihre schmackhaften Köstlichkeiten. Der bekannteste und beliebteste Speisefisch aus dem Bodensee ist der Felchen. Wer möchte, kann einen der unzähligen Bodenseefischer vor Tagesanbruch auf den See hinaus begleiten und seinen „Catch of the day“ einholen. Einen Hochgenuss versprechen auch die heurigen Aktionswochen des beliebten Projekts „Salemertal genießen“: Gestartet wird ab 4. April mit Lammspezialitäten, gefolgt von den Spargelwochen ab 26. April, Salaten und Gemüse frisch von den Feldern im Juli. Bleiben noch die Städte mit ihren hübschen Cafés, gemütlichen Gaststätten und hervorragenden Restaurants. An der Uferpromenade von Lindau beobachten Genießer auf den zahlreichen Sonnenterrassen das maritime Treiben im Hafen, das Bergpanorama vor Augen und die milde Seebrise auf der Haut.

Weitere Tophighlights am Deutschen Bodensee
Schlösser und Burgen (Schloss Salem, Alte Burg Meersburg etc.), Affenberg Salem (Berberaffen in freier Wildbahn), eine Tour mit den Bodenseefischern, Besuch des Campus Galli – Bauen wie anno dazumal, mit dem Piratenschiff auf Schatzsuche, Dorniermuseum Friedrichshafen, Zeppelin Museum, Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf u. v. m.

Dieter Buck

Info:
Deutsche Bodensee Tourismus GmbH, Tel.: +49/(0)7541/402 89 9, Fax: +49/(0)7541 402 89 98, christoph.kunz@deutscher-bodensee.de, www.echt-bodensee.de


http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

Dienstag, 21. Januar 2014

Kinderbuchautor Philip Waechter im Landhotel Rupertus

Lesung mit Kinderbuchautor Philip Waechter im Landhotel Rupertus




Kinderbuchautor und Illustrator Philip Waechter geht mit vamos Eltern-Kind-Reisen auf Lesereise und er macht Station im Landhotel Rupertus**** (12.03.14, 16 Uhr) in Leogang: Der beliebte Kinder- und Jugendbuchautor und Illustrator liest in dem erst im Vorjahr rundum erneuerten Landhotel der Familien Herzog und Blumenkamp aus seinen mehrfach ausgezeichneten Werken: „Die Geschichte meines Opas“, „ich“, „Rosi in der Geisterbahn“ oder „Sohntage“.

2001 wurden seine Arbeiten in die Empfehlungsliste „White Ravens“ der Internationalen Jugendbibliothek aufgenommen. Sein Bilderbuch „Josef Schaf will auch einen Menschen“ erhielt 2007 die Auszeichnung „tierfreundlichstes Kinderbuch“. Mit seinen hinreißenden Illustrationen erweckt Philip Waechter auch die Figuren und Geschichten anderer Autoren zum Leben: etwa den Berliner Straßenjungen aus „Kai aus der Kiste“ von Wolf Durian oder Trulli aus der „Reise nach Amerika“ von Robert Gernhardt.

Die Lesung Philip Waechters im Landhotel Rupertus ist kostenlos und ideal für Kinder ab fünf Jahren und deren Eltern. Sie können handsignierte Exemplare erwerben und den Autor bei einem Kamingespräch persönlich kennenlernen. Das Landhotel Rupertus in Leogang hat sich ganz der Nachhaltigkeit und Regionalität verschrieben und ist damit ideal für einen Familienurlaub. In diesem Jahr wurden 49 hochwertig ausgestattete Bio- und Naturfamilienzimmer eröffnet.

Die Bio-Verwöhnpension gibt den Eltern das gute Gefühl, ihren Kindern das Beste zu bieten. Für nachhaltiges Wohlbefinden wurde der neue Wellness- und Saunabereich „ErholPOL“ geschaffen. Die Landhotel Rupertus liegt nur 300 Meter vom Einstieg in den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang entfernt – mit 200 Pistenkilometern eines der größten zusammenhängenden Skigebiete der Alpen. Saalfelden Leogang ist außerdem ein nordisches Kompetenzzentrum mit 150 Kilometer Langlaufloipen und Anschluss an die „Biathlon-Hochburg“ Hochfilzen.

Dieter Buck

Landhotel Rupertus****, Familie Herzog-Blumenkamp, A-5771 Leogang, Hütten 40, Telefon: +43/(0)6583/8466,Fax: +43/(0)6583/8466 55, E-Mail: info@rupertus.at, www.rupertus.at

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum: